Startseite
HomeemailImpressum
Aktuell | Gemeinde | Kirche | Tourismus | Wirtschaft Reinsfeld | Wirtschaft Hochwald | Vereine | Newsletter
 
   
 
 

Gemeinsamer Projekttag BBS und St. Martinus-Schule zu Ressourcenorientierung in schulischen Lernprozessen

Zusammen mit dem Kooperationspartner, dem Staatlichen Studienseminar der Berufsbildenden Schulen in Trier, fand Ende  November ein gemeinsamer Projekttag zum Thema „Ressourcenorientierung in schulischen Lernprozessen“ an der St. Martinus Schule in Reinsfeld statt. Im Rahmen einer nun bereits zweijährigen Kooperation im großen Themenfeld „Integration und Inklusion“ der beiden Kooperationspartner veranstalteten die Referendare des 2. Ausbildungsjahres einen Nachmittag rund um Projekte und Workshops bei denen die Nutzung der individuellen Stärken für das Vermitteln von Unterrichtsinhalten im Vordergrund stand.
In unterschiedlichen Projektinitiativen wurden die Ergebnisse für rund 80 Referendare, Fachleiter, Förderschullehrer und Schüler der St. Martinus Schule präsentiert. Die einzelnen Gruppen gingen u.a. auf erlebnispädagogische Aspekte der Fächer Sport und Physik ein und beleuchteten Sprache als wichtiges interaktives Medium im Unterricht. Handlungsorientierte Ansätze fanden sich in der schulformübergreifenden Fahrradwerkstatt und beim Projekt „Essen verbindet“ wieder. Methoden und Möglichkeiten für unterschiedliche Lerntypen im naturwissenschaftlichen Unterricht wurden ebenso betrachtet, wie selbstorganisiertes Lernen mit Hilfe von interaktiven, digitalen Medien. Einfluss und Nutzen - gerade der digitalen Medien - wurde von einer weiteren Projektgruppe gegenüber gestellt. Als sehr praxisnah, selbstaktivierend und schülerorientiert wurden die einzelnen Projekte von den Teilnehmern beurteilt.
In einer gemeinsamen Abschlussrunde wurde vom Projektleiter des Studienseminars, Lutz Schendel, und vom stellvertretenden Schulleiter der St. Martinus Schule, Jörg Schönenberger, die besondere Kooperation zwischen den beiden - auf den ersten Blick ungleichen Kooperationspartnern - im Hinblick auf die gegenseitigen Impulse in Theorie und Praxis im Umgang mit Schülern mit sonderpädagogischen Förderbedarf als gewinnbringend hervorgehoben. Der Leiter des Staatlichen Studienseminars, Martin Müller, hob die gute Umsetzung des Projektauftrags der Referendare hervor und bedankte sich bei allen Beteiligten. Neue, gemeinsame Projekte sind bereits für das kommende Jahr geplant. (Text Jörg Schönenberger, Stellv. Schulleiter / Erstellt von START4PUBLICITY 1/2017)

Erlös aus Martinus-Basar-Tombola geht an Förderverein

Musical "der zerstreute Weihnachtsmann" begeistere das Publikum

Gut besucht war in diesem Jahr der Martinus- Basar bei den "Reinsfelder Füchsen" der St. Martinus Schule. Weihnachtlich dekoriert präsentierte sich die Schulgemeinschaft am 2. Adventssonntag den Eltern, Freunden und Förderern. Für die Besucher bot sich ein sehr ansprechendes, abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr das Weihnachtsmusical, das die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Andrea Stüber in den letzten Wochen einstudiert haben. Mit dem Titel "Der zerstreute Weihnachtsmann" wurde das Musical von kleinen und großen Schülern gleich zweimal an diesem Nachmittag den begeisterten Zuschauern vorgeführt. Des Weiteren wurden den Besuchern auf einem weihnachtlichen Basar viele ansprechende selbst gebastelte, genähte oder gewerkte Gegenstände angeboten. Ebenfalls gut besucht waren das Adventscafé mit Waffeln und Kuchen, die Schmink- und Spielecke für Kinder und der Kinderflohmarkt.Der Martinus- Basar hat seinen traditionellen Abschluss auf dem zeitgleich stattfindenden Reinsfelder Weihnachtsmarkt mit einer große Tombola. Auf über 120 Preise, u.a. ein Laptop gesponsert von der Fa. Pesche Computersysteme, ein Wellnesswochenende gesponsert vom Seehotel, Kell am See und ein Smartphone, durften sich die Käufer der Lose freuen. Der 1. Preis blieb auch dieses Jahr in Reinsfeld bei dem Gewinner Arno Schmitt. Der Erlös aus Martinus- Basar und Losverkauf geht an den Verein Lernen Fördern e.V., der die pädagogische Arbeit der St. Martinus Schule mit einer Vielzahl von Spenden unterstützt und viele Projekte zum Wohle der Schülerinnen und Schüler ermöglicht. (Text /Foto Jörg Schönenberger, Stellv. Schulleiter / Text & Foto erstellt von START4PUBLICITY 1/2017)

Sprachförderklasse an der St. Martinus-Schule Reinsfeld

Fotomontage Beispielbild

Auch im Schuljahr 2017/18 richtet die St.-Martinus-Schule in Reinsfeld wieder eine Sprachförderklasse ein. Ziel der Sprachförderklasse ist es, die Schüler nach zwei Schuljahren zurück an ihre zuständigen Grundschulen zu senden. Der Unterricht erfolgt ganztägig in kleinen Klassen mit durchschnittlich 10 bis 12 Schülern. Fast durchgängig wird die Klasse von zwei Fachkräften betreut. Der Unterricht erfolgt nach dem Rahmenlehrplan der Grundschule. Die Schwerpunkte der Förderung liegen auf der Verbesserung der Aussprache, der Erweiterung des Wortschatzes, der Beherrschung der Grammatik und der Förderung aller Wahrnehmungsbereiche. Bei Kindern, die sich nicht trauen vor Erwachsenen oder anderen Kindern zu sprechen, soll die Sprechfreude geweckt werden. Auch Kinder, die schulpflichtig sind, aber noch nicht über eine ausreichende Schulreife verfügen, können individuell gefördert werden. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und evtl. Ergotherapeuten und Logopäden ist erwünscht. Zum Ende des zweiten Schuljahres können die Schüler an einem Probeunterricht der zuständigen Grundschule teilnehmen. Danach wird gemeinsam mit den Lehrern der beiden Schulen und den Eltern entschieden, welche Schule weiterhin besucht werden soll.
An der St.- Martinus- Schule können Kinder der Verbandsgemeinden Hermeskeil, Kell am See, Thalfang und einige Ortsgemeinden von Ruwer aufgenommen werden. Für alle Interessierten bietet die St. Martinus Schule am 2. November ab 19.30 Uhr einen Infoabend an. Hierzu können sie sich telefonisch unter 06503-7606, per Mail an martinus.schule(@)t-online.de oder über das Kontaktformular auf der Schulhomepage www.st-martinus-schule.de anmelden. Ein persönliches Gespräch kann nach Terminabsprache ebenfalls stattfinden. (Text Jörg Schönenberger, Stellv. Schulleiter / Text & Fotomontage erstellt von START4PUBLICITY 10/2016)

Förderschule Lernen und Sprache

Copyright Bilder S4P Marketing Juergen A. Slowik 2009

St. Martinus-Schule Kontaktdaten und im Internet

St. Martinus Schule
Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Sprache
Stammschule für integrierte Förderung
Schulstraße 1
54421 Reinsfeld
Fon +49 6503 7606  
Fax +49 6503 99 44 93
Email martinus.schule(@)t-online.de
Web www.st-martinus-schule.de
(Quellle: martinus-schule-reinsfeld.bildung-rp.de)

Screenshot Website St. Martinus-Schule S4P Marketing PR Sponsoring Jürgen A. Slowik 2012 - Hier klicken

Bürgermeister Sprechstunde

Sprechstunden
nach Vereinbarung
Für Sprechstunden können Sie mit mir persönlich, telefonisch oder per Email Kontakt aufnehmen und einen individuell passenden Termin vereinbaren unter Telefon
06503 - 416 420 6
Mobil 
0175 297 264 5 
Für Ihre Email hier klicken 
Ihr Rainer Spies

Bauen in Reinsfeld

Baugrundstücke im Neubaugebiet Flachheide II der Gemeinde Reinsfeld

Bebauungsplan

Freie Grundstücke