Startseite
HomeemailImpressum
Aktuell | Gemeinde | Kirche | Tourismus | Wirtschaft Reinsfeld | Wirtschaft Hochwald | Vereine | Newsletter
 
   
 
 
...im schönen Hochwald leben, arbeiten, wohnen

Copyright Bilder Gemeinde und S4P Marketing Jürgen A. Slowik

Reinsfeld liegt mitten im Naturpark Saar-Hunsrück am Fuße des Rösterkopfes, der mit 708 m über Meeresspiegel der zweithöchste Berg im Hunsrück ist. Dieser westliche Ausläufer der Mittelgebirgslandschaft des Hunsrück ist der Hochwald. In der Gemeinde leben laut Statistischem Landesamt (31.12.2007) derzeit etwa 2.312 Menschen (1083 davon Männer und 1229 Frauen). Vom Jahre 1815 an (538 Einwohner) hat sich die Einwohnerzahl des Ortes damit mehr als vervierfacht. Auf 19,77 Quadratkilometern (davon 49 % Wald, 36,2 % Landwirtschaftsfläche, 14,1 % Siedlungs- und Verkehrsfläche, 0,4 % Wasserfläche und 0,3 % Sonstige) bietet der Ort eine attraktive Umgebung zum Leben, Wohnen und Arbeiten. Reinsfeld verfügt über alle notwenigen Infrastrukturen des täglichen Lebens. Ausserdem bietet es derzeit im ökologischen Neubaugebiet „Zur Flachsheide II" 20 voll erschlossene Grundstücke mit Nahwärmenetz in einer Größe von 400 bis 800 qm für Bauinteressierte und Bauwillige an.  

Reinsfeld gehört zur Verbandsgemeinde Hermeskeil im Kreis Trier – Saarburg und  ist ein staatlich anerkannter Luftkurort im Städtedreieck Trier (28km) - Saarbrücken (65km) - Idar Oberstein (40km). Nur wenige Minuten von der  A1 entfernt hat Reinsfeld eine eigene Auf/Abfahrt zur Autobahn und ist über die Hunsrückhöhenstraße schnell erreichbar, sowie auch gut nach Saarburg und Koblenz angebunden. Die gemeindeeigenen Flächen umfassen 1.200 ha Land; davon sind allein 936 ha bewaldet. Fichten stellen mit 68% den höchsten Anteil, gefolgt von Buche (25%) und Eiche (4%). Die Gemeinde Reinsfeld (Ortsmitte) liegt 496 m über dem Meeresspiegel, aber durch die Lage in einer Mulde ergeben sich Unterschiede von bis zu 110 Höhenmetern zwischen der tiefst- und der höchstgelegenen Ansiedlung.

Als staatl. anerkannter Erholungs- und Fremdenverkehrsort bietet Reinsfeld seinen Gästen mit dem Azur-Park einen der größten Caravan-Campingplätze in Deutschland. Mit rund 700 Einstellplätzen bietet er damit Platz für bis zu 2.000 Camper. Preiswerte und gute Möglichkeiten der Übernachtung bieten aber auch Hotels, , Gasthäuser  und Anbieter von Ferienwohnungen im Ort. Das Wadrilltal ist ein Naturschutzgebiet mit gut ausgebauten und ausgewiesenen Wanderwegen und Naturlehrpfaden. Im Winter bieten sich Möglichkeiten zum Crossskiing, Rodeln, oder auch zum Alpinski am etwa 15 km entfernten Erbeskopf, der mit 816 m die höchste Erhebung von Rheinland-Pfalz ist. Der Ruwer-Hochwald-Radweg (50,5 km) führt direkt durch den Ort am Festplatz und Spielgelände vorbei und lädt zur Rast ein. Der Ort ist über seine Grenzen hinaus bekannt für seine gute Gastronomie - die Speise- und Menükarten von vier Restaurants halten eine abwechslungsreiche regionale, überregionale und internationale Küche bereit.

Die öffentlichen Gebäude -Grundschule, Sonderschule, Kindergarten, Kulturhalle, Sporthalle, Bürgerhaus und Musikpavillon- liegen alle rund um die Kirchenanlage "Sankt Remigius" in der Ortsmitte. Bei den Gebäuden und den dazugehörigen Außenanlagen hat die Gemeinde großen Wert auf eine attraktive Gestaltung gelegt und weder Kosten noch Mühen gescheut. Hinzu kommen in der Ortsmitte ein Festplatz, sowie an den Ortsgrenzen eine geschlossene Grillhütte mit nah gelegenem Wassertretbecken, eine Schießsportanlage und ein Sportlerheim mit Rasenplatz und Tennisanlage (3 Tennenplätze). Arzt, Zahnarzt und Apotheke sind vor Ort. Die Infrastruktur der Gemeinde wird komplettiert durch Supermarkt mit Postagentur, Metzgereien, Bäckereien, einen Drogeriemarkt und zwei Bankfilialen (Sparkasse Trier, Volksbank Hochwald eG).

Bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts war Reinsfeld von der Landwirtschaft geprägt. Heute sind noch drei Haupterwerbs-Landwirte vor Ort. Größter Industrie- und Gewerbetrieb mit über 500 Beschäftigten ist die Siegenia-Aubi GmbH. Das Unternehmen wurde 1999 im Rahmen des Ludwig-Erhard-Wettbewerbs als eines der erfolgreichsten deutschen mittelständischen Unternehmen ausgezeichnet. Zahlreiche kleinere und mittlere Unternehmen (zwischen 3 und 50 Beschäftigten) stellen heute die Erwerbsquellen vor Ort. Der überwiegende Teil der Bürgerinnen und Bürger von Reinsfeld findet seinen Arbeitsplatz im Oberzentrum Trier, oder als Pendler in Luxemburg und dem Saarland.

Reinsfeld ist direkt an die Autobahn A1 mit eigenem Anschluss angebunden. Die Autobahnraststätte und Tankstelle „Hochwald" liegt auf der Reinsfelder Gemarkung. Zur Industrieansiedlung bietet Reinsfeld gemeindeeigene, flache Gewerbeflächen direkt an der Autobahnabfahrt von zusammenhängend 50 ha an. (Text und Bilderanimation erstellt von S4P Marketing PR Sponsoring Jürgen A. Slowik 7/2009)

 

 

Bürgermeister Sprechstunde

Sprechstunden
nach Vereinbarung
Für Sprechstunden können Sie mit mir persönlich, telefonisch oder per Email Kontakt aufnehmen und einen individuell passenden Termin vereinbaren unter Telefon
06503 - 416 420 6
Mobil 
0175 297 264 5 
Für Ihre Email hier klicken 
Ihr Rainer Spies

Bauen in Reinsfeld

Baugrundstücke im Neubaugebiet Flachheide II der Gemeinde Reinsfeld

Bebauungsplan

Freie Grundstücke