Startseite
HomeemailImpressum DSGVO
Aktuell | Gemeinde | Kirche | Tourismus | Wirtschaft Reinsfeld | Wirtschaft Hochwald | Vereine | DSGVO
 
   
 
 
Aktuelle Ortszeit in Reinsfeld:

Schulfest Höhepunkt - Theaterstück "Der kleine Prinz"

Copyright Plakatgrafik St. Martinus Schule Reinsfeld. Erstellt von START4PUBLICITY 4/2018

Goldenes Jubiläum 50 Jahre St. Martinus-Schule Reinsfeld Buntes Schulfest mit Theatheraufführungen am 26. Mai

Das Jubiläum 50 Jahre St. Martinus Schule wird in diesem Jahr am Samstag 26. Mai groß gefeiert. Das bunte Schulfest startet ab 12.30 Uhr auf dem Schulgelände und im Schulgebäude, sowie um 14 und 16 Uhr mit der zweimaligen Aufführung des selbst inszenierten Theaterstück „Der kleine Prinz“  in der Kulturhalle Reinsfeld. Seit 1968 ist die St. Martinus Schule in Trägerschaft des Landkreises Trier-Saarburg eine feste Größe in der Schullandschaft im Hochwald. Eröffnet wird das Schuljubiläum am 26. Mai um 11 Uhr mit einer offiziellen Feier in der Kulturhalle Reinsfeld. Der Schulgemeinschaft und geladenen Gästen bietet sich neben den Grußworten des Landrats Günther Schartz und der Schulleiterin Petra Falterbaum- Thomassin ein musikalisches und szenisches Rahmenprogramm. bunte Schulfest für die gesamte Öffentlichkeit startet ab 12.30 Uhr in und um die St. Martinus Schule. Wer Lust auf Theater und kurzweilige Unterhaltung hat sollte sich für 14 oder 16 Uhr Zeit nehmen an diesem Samstag. Dann steigt der Höhepunkt des Festes mit zwei Aufführungen des selbstinszenierten Theaterstücks „Der Kleine Prinz“ jeweils in der Kulturhalle Reinsfeld. ...mehr Informationen zu 50 Jahre St. Martinus Schule Reinsfeld

(Text / Foto St. Martinus-Schule / Text & Foto bearbeitet und  erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2018)

Zum Lesen online oder Download und Ausdruck der öffentlichen Niederschrift der Gemeinderatssitzung als PDF werden Sie weitergeleitet bei Klick in das Bild oder die Überschrift auf die Seite der Gemeinde / Gemeinderat. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018
  • Cathy Hammond geb.Arend, Ken Hammond, Rainer Webel (v.l.n.r.)
    Cathy Hammond geb.Arend, Ken Hammond, Rainer Webel (v.l.n.r.)
  • Peter John Arend mit seiner Familie 1905. Foto Privat
    Peter John Arend mit seiner Familie 1905. Foto Privat

Amerika goes Reinsfeld.
Ende April diesen Jahres besuchten die beiden US-Bürger Cathy Hammond (geb.Arend) und Ken Hammond aus Fort Payne, Alabama (USA) den Geburtsort ihres Ur-Ur Großvaters Peter Arend in Reinsfeld. Der Reinsfelder Rainer Webel, der jetzt in Elkenroth im Westerwald lebt, hatte die Geschichte mit Auswanderern von Reinsfeld nach Amerika fasziniert und akribisch verfolgt. Daraus entstand diese Story. 
America goes Reinsfeld
At the end of April this year, two US citizens Cathy Hammond (néeArend) and Ken Hammond from Fort Payne, Alabama (USA) visited the birthplace of their great-great-grandfather Peter Arend in Reinsfeld. The Reinsfelder Rainer Webel, who now lives in Elkenroth in the Westerwald, had fascinated and meticulously followed the story with emigrants from Reinsfeld to America. This resulted in this story.  (Here you can find the complete english version of the story!..read more)

Peter John Arend - aus Reinsfeld nach Amerika
Peter John Arend, * 1862 in Reinsfeld, † 1940 in St.Paul, Minnesota, USA. Er war das achte von neun Kindern. Lediglich vier von Ihnen, zwei Schwestern und ein Bruder erreichten das Erwachsenenalter. Fünf Geschwister verstarben im Kindesalter. Peter wurde mit fünf Jahren Waise, seine Eltern Nikolaus Arend und Maria geb. Treinen wurden gerade mal 41 bzw. 46 Jahre alt. Ursprünglich war die Familie aus Züsch/Neuhütten nach Reinsfeld gekommen. Nikolaus war Wagenmacher, Schreiner und Sargmacher von Beruf. Nachdem die Eltern gestorben waren, zogen die älteren Schwestern den  jungen Peter auf. Bei dem Nachfolger seines Vaters arbeitete Peter bis er 18 Jahre alt war. Seine beiden Schwestern wanderten mit Ihren Familien nach St.Paul, Minnesota aus. Die Stadt St.Paul ist die zweitgrößte Stadt und Hauptstadt von Minnesota im Norden der USA und sie wurde die zweite Heimat von vielen deutschen Auswanderern. Peter arbeitete ein Jahr lang als Bergmann im Saarland, um sich das Geld für die Auswanderung zu verdienen. Später erzählte seinen Kindern und Enkelkindern, er hätte ein Jahr lang die Sonne nicht gesehen. Peter nahm das Dampfschiff SS Hecla im Herbst 1881 von Antwerpen aus und kam nach ca. dreimonatiger Überfahrt am 2.12.1881 in Philadelphia an. Danach ging er zu seinen Schwestern nach St.Paul, arbeitete bei der Straßenbahn und bei einer Brauerei als Schreiner.

Joy Burdick, geb. Arend - aus Amerika nach Reinsfeld 
Der Auswanderer Peter Arend, der sieben Kinder hatte, schrieb 1905 einen Brief an seinen Bruder im Saarland.  Über diesen Brief lebte die Verbindung zwischen den amerikanischen und deutschen Nachkommen, die vollkommen in Vergessenheit geraten war, nach über 100 Jahren wieder auf. Als dann 2007 plötzlich zwei Amerikaner aus Minnesota, Joy Burdick, geb.Arend und Dave Deschene  an der Türe von Johanna und Anni Arend in Heiligkreuz anklopften, waren die Kontakte aus Amerika zurück nach Reinsfeld wieder hergestellt. Das sogar in lebenden Nachfahren. „ Ich war fasziniert von dieser Auswanderer Geschichte und hielt über die Jahre den Kontakt über Briefe, E-Mail und Facebook zu den Verwandten in Minnesota“ berichtet Rainer Webel. Der gebürtige Reinsfelder hatte den Faden der Auswanderer-Story von Burdick, geb. Arend aufgenommen und verfolgt. Er nahm den Besuch zum Anlass weiterer Recherchen und spürte weitere Verwandte in Amerika auf. Anhand von Passagierlisten und Einwanderungsbelegen aus Archiven, konnte Webel den Weg von Peter Arend nachvollziehen. So kam es schließlich 2015 zu einem Besuch der Verwandten in Minnesota, wo es zu einem großen Arend Treffen am Mississippi kam. Man wollte sehr viel über Reinsfeld wissen und wie es zu der Auswanderung kam.

Cathy Hammond geb. Arend besucht Reinsfelder Heimat
Schließlich meldete sich 2017 eine weitere Verwandte mit Reinsfelder Wurzeln aus Alabama bei Rainer Webel. Cathy Hammond geb. Arend hatte von Ihren Vorfahren aus Reinsfeld und schon einiges über Reinsfeld gehört. "I am so proud to visit the place of birth of my ancestors. Reinsfeld is a nice little city", verriet sie Rainer Webel, der nicht nur Kontaktperson sondern sich auch als Touristenführer in seiner Heimat fungierte für die amerikanischen Gäste. Eigentlich wollte Cathy auch die Gräber der Vorfahren sehen. Als sie erfuhr, dass diese in Deutschland nur befristet existieren, war sie sehr erstaunt. In den USA bleiben alle Gräber erhalten, daher sind heute auch noch viele von Auswanderern zu finden. Der Friedhof in St.Paul z.Bsp. ist inzwischen so groß, dass die Amerikaner sogar mit dem Auto dort herumfahren. Ihr Mann Ken Hammond, ehemals Hamann und ehemaliger Footballspieler bei den Dallas Cowboys hat ebenfalls deutsche Vorfahren. Er konnte berichten dass sie bereits im 18. Jahrhundert wahrscheinlich aus der Pfalz nach Amerika ausgewandert sind. Stationen des Trips der Hammond's in Deutschland waren neben Reinsfeld auch Trier, der Schwarzwald und Rothenburg ob der Tauber.

„ Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht und wer noch alles den Weg nach Reinsfeld findet“ sagt Ortsbürgermeister Rainer Spies, der über die ganze Zeit die Verbindung nach Amerika als einen Teil der Geschichte Reinsfelds aufmerksam verfolgte. 

(Quelle Text & Bilder Privat Rainer Webel / Text & Bilder bearbeitet und erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018)

Reinsfelder Bürger & Touristinfo ab Mai wieder geöffnet

Copyright Foto/Grafik S4P Marketing Juergen A. Slowik

Seit 2011 gibt es in Reinsfeld das Informationszentrum für Bürger und Touristen. Aus der Tourist-Information Reinsfeld am Musikpavillon vor der St. Remigius Kirche wurde nach dem Willen des Gemeinderates damit eine Anlaufstelle für Einwohner und Gäste, die Anliegen haben oder Informationen benötigen. Ab  Mai 2018 ist die Bürger & Tourist-Information jetzt nach der Winterpause wieder zu folgenden Zeiten geöffnet: Montags: 9:30 - 11:30 Uhr / Dienstags: 15:00 - 17:00 Uhr / Donnerstags: 9:30 - 11:30 Uhr / Freitags:16:00 - 18:00 Uhr / Samstags: 10:00 - 12:00 Uhr. Weitere Infos hier....mehr (Text/Foto erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018)

Grillhütte des Heimatverein kann Jedermann anmieten

Der Heimatverein Reinsfeld e.V. bietet Jedermann die Gelegenheit seine Grillhütte anzumieten. Wenden Sie sich dafür ab Mai bis Oktober an die Ansprechpartner Bärbel Jung und Günther Muno von der Bürger- und Tourist-Information Reinsfeld unter folgender Adresse zu den Öffnungszeiten der BTI (Bürger und Touristinfo Reinsfeld), Am Musikpavillon (Parkplatz vor der St. Remigius Kirche). Adresse: Herrensteg, 54421 Reinsfeld, Telefon: 06503/3069, Fax: 06503/9810977, E-mail:info(@)reinsfeld.de .....mehr Infos zur Grillhüte des Heimatverein hier(Text & Fotos erstellt von START4PUBLICITY 5/2018)

Pfarrbrief Nr. 5 vom 28. Apri bis 27. Mail 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018

Alle Termine und Veranstaltungen 2018 auf einen Blick

Copyright Grafik S4P Markeing PR Sponsoring Jürgen A. Slowik. Foto © Franz Metelec fotolia.com

Der Veranstaltungskalender von Reinsfeld für 2018 wurde nach eigenen Recherchen der Redaktion erstellt. Weitere Veranstaltungen und Termine können jederzeit über das Meldeformular auf der Seite Veranstaltungskalender direkt an uns erfolgen. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und korrekte Angaben. Alle bisher bekannten Events und Termine 2018 finden Sie auf einen Blick hier....mehr


(Text/Grafik erstellt von STAR4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 1/2018)

Unser Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Reinsfeld www.wetter.de

Partner Empfehlungen

PR Anzeigen Links