Startseite
HomeemailImpressum DSGVO
Aktuell | Gemeinde | Kirche | Tourismus | Wirtschaft Reinsfeld | Wirtschaft Hochwald | Vereine | DSGVO
 
   
 
 
Was auf Reinsfeld/Aktuell 2019 zu lesen und sehen war

Becherbacher Brückenchor am 16.11. zu Gast in Reinsfeld

Becherbacher Brückenchor. Musik zum Ende des Kirchenjahres am 16. November 2019 18 Uhr St. Remigius Pfarrkirche Reinsfeld. Der Eintritt ist frei . Eine Kollekte wird erbeten. Plakat / Grafik Veranstalter / Pfarrgemeinde. Erstellt i.A. von START4PUBLICITY J.A. Slowik 2019

Pfarrbrief Nr. 10 vom 12. Oktober bis 17.11. 2019 online

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019

5.11.19 Sitzung des Kultur- Tourismus- und Jugend-Ausschuss

Am Dienstag, 05.11.2019 findet um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Reinsfeld eine Sitzung des Kultur- Tourismus- und Jugend-Ausschuss der Ortsgemeinde Reinsfeld statt.

Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister

 

Tagesordnung: Öffentliche Sitzung

1. Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

2. Verpflichtung der Kultur-Ausschuss-Mitglieder

3. Jahresplanung der Veranstaltungen 2020 mit den Ortsvereinen  bzw. Vereinsvorsitzenden

4. Kulturhallen- und Bürgerhaus-Belegung

5. Verschiedenes

 

(Erstellt i.A. von Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister der Gemeide Reinsfeld, durch START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019)

Traditionelle Pilgerwanderung der St. Martinus-Schüler

Die Pilgergruppe der 14 Schüler und Schülerinnen der St. Martinus-Schule Reinsfeld mit Ihren Lehrerinnen vor der Wanderung. Foto St. Martinus-Schule

Zu den festen Veranstaltungen der Reinsfelder St. Martinus-Schule gehört seit etlichen Jahren eine jährliche Pilgerwanderung. So ging es auch in diesem Schuljahr wieder mit 14 Schülerinnen und Schülern und den Lehrerinnen Samira Dertinger und Marliese Schreiner für zwei Tage zur Abtei Himmerod. Für alle boten die beiden Tage eine Fülle von guten Erfahrungen und Eindrücken, ein gelungenes Miteinander und das Erfolgserlebnis, eine gut 20 Kilometer lange Stecke gemeistert zu haben. Ihr Dank richtet sich an die Stiftung Rehkids und die Bischof-Stein-Stiftung, die diese Aktion durch Zuschüsse ermöglicht haben...den ganzen Artikel lesen

(Text & Foto St. Martinus Schule / Erstellt und bearbeitet i.A. START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 10/2019)

Ausstellung Erntedank Teppiche St. Remigius Reinsfeld
Foto Erntedankteppich 2018 / Grafik erstellt von START4PUBLICITY

Die traditionelle Ausstellung des neuen Erntedankteppichs 2019 und der Erntedankteppiche von 2018 und 2017 in der Pfarrkirche St. Remigius Reinsfeld ist vom 6. bis einschließlich 27. Oktober 2019 geöffnet. Mit viel Liebe zum Detail wurde das neue Kunstwerk von der Katholischen Frauengemeinschaft Reinsfeld in mühevoller Kleinarbeit in den letzten Wochen erstellt. Auch die Erntedankteppiche der Vorjahre wurden behutsam teilrestauriert für die Ausstellung mit den zusätzlich gestalteten Erntedankaltären. Seit Sonntag, 06. Oktober strömen die Besucher aus nah und fern in die Reinsfelder Kirche. Noch bis einschließlich Sonntag, 27. Oktober ist die Pfarrkirche St. Remigius in Reinsfeld täglich von 10 - 12 Uhr und 14 Uhr – 17 Uhr für alle Besucherinnen und Besucher sowie für Gruppen geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Katholische Frauengemeinschaft freut sich über Spenden und Einkäufe im Erntedankshop, dessen Erlös jährlich einer sozialen Einrichtung gespendet wird.

(Text / Foto Erntedankteppich St. Remigius 2018 / Grafik © bearbeitet und erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019)

23. Oktober Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld im Bürgerhaus

Am Mittwoch, dem 23.10.2019, findet um 19:00 Uhr im Bürgerhaus eine Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld statt.

Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister


Tagesordnung: Öffentliche Sitzung


TOP 1  Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2  Einwohnerfragestunde

TOP 3  Informationen des Ortsbürgermeisters

TOP 4  Baugebiet Flachsheide II, 3. Bauabschnitt; Vorlage und Erläuterung der Planung, Auftragsvergabe zur Durchführung der Ausschreibung

TOP 5  Bebauungsplan, Teilgebiet "Gewerbe- und Industriepark Hochwald" a) Beratung und Beschlussfassung über das Ergebnis der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung b) Weiteres Vorgehen

TOP 6  Bebauungsplan, Teilgebiet "Gewerbe- und Industriepark Hochwald"; hier: Zustimmung zur Eilentscheidung zur Ausschreibung und Beauftragung einer geophysikalischen Prospektion des geplanten Baugebietes

TOP 7  Erschließungsplanung Gewerbe- und Industriepark Reinsfeld; Vergaberechtliche Betreuung eines europaweiten Ausschreibungsverfahrens

TOP 8  Zuschussantrag des TuS Reinsfeld zu den Materialkosten Geräteraumausbau

TOP 9  Urnengrabfeld für Baumbestattungen auf dem Friedhof

TOP 10  Bürgerhaus (WC-Anlage, Treppengeländer Haupteingang) und Kulturhalle (Treppengeländer): Weiteres Vorgehen

TOP 11  Bauvoranfragen (allgemein, anonym)

TOP 12  Verschiedenes

Nichtöffentliche Sitzung:

TOP 1  Bauvoranfragen
TOP 2  Grundstücksangelegenheiten
TOP 3  Verschiedenes

(Erstellt i.A. von Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister der Gemeide Reinsfeld, durch START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019)

17.10. DONNERSTAG

23.10. MITTWOCH

Gemeinsame Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und des Bau-, Liegenschafts-, Umweltschutz- und Forstausschusses der Gemeinde Reinsfeld

Am Donnerstag, dem 17.10.2019, findet um 19 Uhr im Bürgerhaus Reinsfeld eine gemeinsame Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und des Bau-, Liegenschafts-, Umweltschutz- und Forstausschusses der Ortsgemeinde Reinsfeld statt.

Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister

Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung:
  1. Eröffnung, Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters
  2. Verpflichtung der neuen Ausschussmitglieder
  3. Information über den Stand „Gewerbe- und Industriepark Hochwald“
  4. Baugebiet Flachsheide II, 3. Bauabschnitt; Weiteres Vorgehen
  5. Bürgerhaus (WC-Anlage, Treppengeländer Haupteingang); Weiteres Vorgehen
  6. Zuschussantrag des TuS Reinsfeld zu Materialkosten Geräteraumanbau
  7. Urnengrabfeld für Baumbestattungen auf dem Friedhof
  8. Vorberatung der Sitzung des Ortsgemeinderates am 23.10.2019
  9. Verschiedenes
Nichtöffentliche Sitzung:
  1. Diverse Bauanfragen

(Erstellt i.A. von Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister der Gemeide Reinsfeld, durch START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019)

Heubrot der Backstuff Tobias Ehses gehört zum Weltkulturerbe "Deutsches Brotregister" - Ein Reinsfelder Spitzenprodukt der Regionalmarke Ebbes-von-Hei

Bäckermeister Tobias Ehses mit seinem ausgezeichneten Heubrot

Mit seinem „Heubrot“ hat Bäckermeister Tobias Ehses von der Backstuff in Reinsfeld ein einzigartiges Spitzenprodukt kreiert, das inzwischen vom Deutschen Institut für Qualitätssicherung von Backwaren mit einer Goldmedaille ausgezeichnet und ins Weltkulturerbe „Deutsches Brotregister“ aufgenommen wurde. Seine Brotprodukte entstehen ausschließlich aus eigenen Rezepten und werden im traditionellen Steinofen gebacken. Sehr wichtig für die gute Bekömmlichkeit ist eine lange Teigruhe, denn nur dann können sich alle unverträglichen Bestandteile im Teig abbauen. Mit dem Heubrot ist dem Backstuff-Team um Tobias Ehses ein Spitzenprodukt gelungen und regional für die Saar-Hunsrück-Marke "Ebbes von Hei" zertifiziert.
Es enthält regionale Urgetreidesorten die schon zur Zeit der Römer angebaut wurden. Zusätzlich entsteht aus handverlesenem Bio-Heu, angebaut in Zell an der Mosel, mit verschiedenen Wildblumen und Kräutern ein Tee der im Brot verarbeitet wird. Nach einer weiteren Nacht im Heubett wird der Teig sanft mit dem Heu abgebacken.

Ab Oktober sind alle Brotprodukte von Tobias Ehses von der Saar-Hunsrück-Marke "Ebbes-von-Hei" zertifiziert.

Tobias Ehses führt seit einiger Zeit die 1925 gegründete Bäckerei Süss in Reinsfeld in vierter Generation fort. Bäckermeister Ehses hat die Traditions-Bäckerei Süss von seiner Mutter Rita Düren übernommen. Aus Rita's Bäckerladen wurde jetzt die Traditions-Bäckerei Süss, Backstuff Tobias Ehses. Er verbindet traditionelle Handwerkskunst seiner Vorfahren mit innovativen Brotprodukten auf der Basis von hochwertigen alten Getreidesorten aus der Region.

Eine weitere neue kreative Brotsorte aus der Bäckerei ist das Emmervollkorn-Sauerkrautbrot. Auch hier hat der Teig eine lange Ruhezeit und ist dadurch besonders bekömmlich. Unterstützt durch das Sauerkraut und Apfelessig fördert das Brot eine gesunde Darmflora.
Fast alle Rohstoffe zur Herstellung seiner Brote kommen aus der Region und sind von ausgesuchter Qualität. Die Mehle kommen überwiegend von der Wagner-Mühle Sommerau. Demnächst besitzt Tobias Ehses eine kleine Mühle um selber Getreide zu vermahlen. So wird es bald, angebaut vom Eichhof aus Reinsfeld, mit Hilfe der neuen Mühle das „Eichhofbrot“ geben. In der Backstuff Süss, deren Kunden inzwischen von weit her nach Reinsfeld kommen, bieten Tobias Ehses und sein Team auch viele weitere regionale, teilweise Ebbes-von-Hei zertifizierte Produkte an. Alle Brote können auch vorbestellt werden. Weitere Infos unter der neuen Website der Traditionsbäckerei-Süss www.backstuff.de

(Text / Foto Privat/ EvH / Text und Foto bearbeitet und erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 9/2019)

Pfarrbrief Nr. 9 vom 14. September bis 13.10.2019 online

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 9/2019

Grußwort von Ortsbürgermeister Uwe Rossmann zur Remigius Kirmes 2019 mit Oktoberfest Gaudi

Liebe Kirmesgäste, liebe Reinsfelder Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Unsere traditionelle Remigiuskirmes in Reinsfeld findet wie immer am 1. Oktoberwochenende statt, diesmal von Donnerstag, 3. Oktober bis Montag, 7. Oktober.

Den Erntedankgottesdienst feiern wir am Samstag 5. Oktober. Die Ausstellung des neuen Erntedankteppichs, der in unserer schönen Pfarrkirche St. Remigius zu sehen ist, beginnt am 6. Oktober. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, das Kunstwerk zu schaffen.

Vom Sonntag, 06. Oktober bis Sonntag, 27. Oktober ist die Kirche täglich von 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 Uhr – 17.00 Uhr für alle Besucherinnen und Besucher sowie für Gruppen geöffnet.

Der Ausrichter bzw. Veranstalter und Schausteller unserer Kirmes, die Familie Sonnier aus Baadem, hat auch dieses Jahr weder Kosten noch Mühen gescheut, um ein Programm der Spitzenklasse für Jung und Alt zu präsentieren.

Der Donnerstagnachmittag und Freitagabend beginnen jeweils mit der Eröffnung der Stände und des Zelts und bieten abends ab 20.00 Uhr bei freiem Eintritt tolle Feiermöglichkeiten – am Donnerstag Party-Alarm mit DJ Fabian und am Freitag Club Night mit DJ Fabian.

Am Samstag sind die Stände und das Zelt ab 16 Uhr geöffnet. Um 21.00 Uhr findet der traditionelle Fassanstich im Oktoberfestzelt statt. Anschließend der Höhepunkt der Kirmes „Oktoberfest“ Gaudi mit der Band “Gipfelstürmer“ vom Kaiserstuhl. Der Eintrittspreis von 8 Euro lohnt sich.

Sonntagvormittag ab 13.00 Uhr öffnen Zelt und Stände. Unser Musikverein Lyra Reinsfeld e.V. spielt  ab 15 Uhr auf und es gibt Kaffee und Kuchen, angeboten vom Förderverein KiTa Reinsfeld e.V.. Der Sonntag endet ab 20 Uhr mit einem gemütlichen Beisammensein mit Musik der 80er Jahre im Zelt.

Der 7. Oktober beginnt um 11.00 Uhr mit dem Montagsmarkt auf dem Festplatz und geht über ab 13 Uhr in die Eröffnung von Zelt und Ständen. Um  16.00 Uhr begeistert  Puppentheater und Zauberer Ratzeputz die Kinder und Erwachsenen. Abends ab 20 Uhr ist Kirmesausklang. Es spielt wie im vergangenen Jahr die Reinsfelder Band „New Vintage“ und sorgen für Stimmung pur. Sonntag und Montag gilt freier Eintritt.

Aus der Diskussion um den Klimawandel und notwendigen Klimaschutz heraus setzen wir ein Zeichen und verzichten dieses Jahr auf das Montags- Feuerwerk an der Reinsfelder Kirmes.

Ausführliche Programmhinweise entnehmen Sie bitte den Kirmes-Flyern und Plakaten. Allen, die zum Gelingen unserer Kirmes beigetragen haben und werden, danke ich sehr herzlich. Der Familie Sonnier wünsche ich viel Erfolg.

Mein besonderer Gruß gilt allen Gästen. Ich wünsche frohe, unterhaltsame und vergnügliche Stunden bei hoffentlich sonnigem Oktoberwetter.

 

Ihr Uwe Roßmann,  Ortsbürgermeister Reinsfeld

Plakat / Grafik Veranstalter. Text & Grafik erstellt i.A. des OB durch START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik

Kirmes-Montag: Markt ab 11 Uhr - Stände & Zelt ab 13 Uhr, Puppentheater & Zauberer ab 16 Uhr - New Vintage 20 Uhr

Zum Ausklang der Oktoberfestkirmes am Montag, 7. Oktober beginnt um 11.00 Uhr mit der Markt auf dem Festplatz. Die Stände und das Festzelt werden ab 13 Uhr geöffnet, bevor um  16.00 Uhr ein Puppentheater und Zauberer Ratzeputz Groß und Klein unterhalten. Ab 20 Uhr spielt zum Kirmesausklang die Reinsfelder Band „New Vintage“ im Festzelt.Der Eintritt ist frei. Aus der Diskussion um den Klimawandel und Klimaschutz setzt die Gemeinde Reinsfeld ein Zeichen und leistet einen Beitrag mit dem Verzicht auf das traditionelle Abschluß-Feuerwerk der Reinsfelder Kirmes.

(Text / Bilder / Animation erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019 / Quelle Bilder Veranstalter Sonnier / New Vintage)

Kirmes am Samstag und Sonntag: Fassanstich 21 Uhr und anschließend Oktoberfest Gaudi mit Gipfelstürmer

Höhepunkt und offizielle Eröffnung der Reinsfelder Kirmes am Samstag 5. Oktober. Die Stände und das Zelt sind bereits ab 16 Uhr geöffnet. Um 21.00 Uhr dann der traditionelle Fassanstich im Oktoberfestzelt mit Ortsbürgermeister Uwe Rossmann. Zum "Gaudigipfel" können dann anschließend alle Gäste anschließend beim Höhepunkt der Reinsfelder Oktoberfest-KIrmes mit der Band “Gipfelstürmer“ vom Kaiserstuhl stürmen. Der Eintrittspreis von 8 Euro lohnt sich. Zeit zum ausschlafen haben dann alle am Kirmessonntag. Am vierten Tag, Sonntag 6. Oktober öffnen Zelt und Stände ab 13 Uhr. Der Musikverein Lyra Reinsfeld e.V. spielt  ab 15 Uhr auf bei Kaffee und Kuchen, angeboten vom Förderverein KiTa Reinsfeld e.V.. Der Sonntag endet ab 20 Uhr mit einem gemütlichen Beisammensein mit Musik der 80er Jahre im Festzelt am Ruwer-Radweg. Der Eintritt am Sonntag ist frei.

(Text / Bilder / Animation erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019 / Quelle Bilder Veranstalter Sonnier / Gipfelstuermer / MV Lyra Reinsfeld)

Kirmes am Freitag: Eröffnung der Stände & Zelt ab 17 Uhr Disco Abend mit DJ Fabian ab 20 Uhr - Eintritt frei

Mit DJ Fabian und einem Dico Abend geht es in den zweiten Tag der Reinsfelder St. Remigius-Kirmes am Freitag, 4. Oktober. Nach der Eröffnung der Stände und des Zeltes um 17 Uhr, wird ab 20 Uhr DJ Fabian im Festzelt am Ruwer-Hochwald-Radweg Stimmung machen bei der Club-Nacht. Der Eintritt ist frei!

(Text / Bilder / Animation erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019 / Quelle Bilder Veranstalter Sonnier / happyland-bitburg.de)

Kirmes am Donnerstag: Eröffnung Stände & Zelt ab 16 Uhr Schlagernacht mit DJ Fabian ab 20 Uhr - Eintritt frei

Mit DJ Fabian und der Schlagernacht startet der erste Livetag der Reinsfelder St. Remigius-Kirmes am Donnerstag, 3. Oktober. Nach der Eröffnung der Stände und des Zeltes um 16 Uhr, wird ab 20 Uhr DJ Fabian im Festzelt am Ruwer-Hochwald-Radweg Stimmung machen mit den bekanntesten Schlagern zum Mitsingen, Mitmachen und Tanzen. Der Eintritt ist frei!

(Text / Bilder / Animation erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2019 / Quelle Bilder Veranstalter Sonnier / happyland-bitburg.de)

Gemeinsamer Schritt in die E-Mobilität: Gemeinde Reinsfeld, innogy SE und Volksbank Trier eG eröffnen E-Ladesäule

Marco Felten (innogy), Günter Weber (Regionaldirektor der Volksbank Trier) und Uwe Roßmann (Ortsbürgermeister Reinsfeld) v.re.n.li. mit Ratsmitgliedern bei der ersten "E-Ladung" in Reinsfeld.

Aus Tanken wird Laden ab sofort auf dem Parkplatz am Pavillon vor der St. Remigius Pfarrkirche in Reinsfeld. Das Foto zeigt v.l.n.r. die Ratsmitglieder Sabrina Specht, Andreas Dixius und Günther Muno, sowie Uwe Roßmann (Ortsbürgermeister Reinsfeld), Günter Weber (Regionaldirektor der Volksbank Trier) und Marco Felten (innogy).

"Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele." Mit dieser genossenschaftlichen Idee wurde auch die erste E-Ladesäule in Reinsfeld gebaut und jetzt eröffnet. Neben einer Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) schultern innogy SE, die Ortsgemeinde Reinsfeld und die Volksbank Trier das Projekt gemeinsam.
„Als Gemeinde im Naturpark Saar-Hunsrück und mit der Nähe zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald wollen wir auch in Sachen Klima- und Naturschutz einen Beitrag leisten", erläuterte Bürgermeister Roßmann das Engagement der Gemeinde in die Infrastruktur für mehr Elektromobilität. " Alleine hätten wir dies nicht stemmen können. Deshalb freuen wir uns sehr das wir gemeinsam mit der Volksbank Trier und innogy eine für Jedermann zugängliche und nutzbare E-Ladesäule hier auf dem Parkplatz vor der St. Remigius Pfarrkirche mitten im Ort eröffnen können", sagte uns Roßmann sichtlich erfreut bei der ersten E-Ladung in Reinsfeld.
Über das Programm PauLe (Parken und Laden elektrisch) von innogy unterstützt die Volksbank Trier die Aufstellung der Ladesäule einmalig mit einem Anteil von rund 5000 Euro und darf sich dafür als Partner am Ladestandort präsentieren. Die Ortsgemeinde beteilgt sich in gleicher Höhe, aber in Raten auf mehrere Jahre verteilt. Volksbank-Regionaldirektor Günter Weber unterstrich nochmals die Intention der Gemeinsamkeit beim Projekt E-Mobilität in Reinsfeld:" Als genossenschaftliche Bank in der Region unterstützen wir viele Projekte aus der Region nach unserem Motto: Viele schaffen mehr".
Symbolisch wurde dann auch gemeinsam die erste "Ladung bzw. E-Betankung" eines Elektrofahrzeuges aus der umweltfreundlichen Flotte von innogy durchgeführt. Das Foto zeigt v.l.n.r. die Ratsmitglieder Sabrina Specht, Andreas Dixius und Günther Muno, sowie Uwe Roßmann (Ortsbürgermeister Reinsfeld), Günter Weber (Regionaldirektor der Volksbank Trier) und Marco Felten (innogy). Felten, Kommunalbetreuer bei innogy am Standort Trier, erläuterte: „Elektroautos laden an innogy Ladesäulen 100 Prozent Ökostrom und sind für alle Nutzer rund um die Uhr zugänglich. Bis Ende des Jahres wollen wir in der Region Trier zu den bereits 23 in Betrieb befindlichen Ladesäulen in Kooperation mit unseren Partnerkommunen weitere 50 Ladesäulen in die öffentliche Nutzung bringen.“
Die Ladesäulen von innogy haben jeweils zwei 22-kW-Ladepunkte, die das gleichzeitige Aufladen von bis zu zwei Elektrofahrzeugen möglich machen. Abgerechnet wird entweder über einen Autostromvertrag oder per Paypal bzw. Kreditkarte. innogy übernimmt bei allen Ladesäulen die Installation, Wartung und den Betrieb der Technik. Ebenso kümmert sich das Unternehmen um die Bereiche Abrechnung, die Endkundenhotline  und um die Strombeschaffung aus regenerativen Energiequellen.

Die neue E-Ladesäule am Pavillon des Parkplatz vor der St. Remigius Pfarrkirche in Reinsfeld kann über Apps für E-Tanken oder auch Onlinefinder gesucht und angesteuert werden.

(Fotos /Text / Fotoanimation erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 08 /2019)

Initiative Blühende Landschaft Reinsfeld - Facettenreiche Flächen im Kirchenpark und Auf Kampl begeistern und fördern Vielfalt - 2020 geht es im ganzen Ort mit neuen Ideen weiter 

Die neuen Reinsfelder Blühflächen bieten Bürgern, Touristen und Interessierten seit den letzten Wochen ein buntes, farbenfrohes und vielfältiges Bild der Natur. Im Rahmen des Projekts BienenBlütenReich vom Netzwerk Blühende Landschaft hatte die Iniative Reinsfeld im Kirchenpark Reinsfeld und Auf Kampl Flächen für mehr Artenvielfalt in der Flora und zur Förderung der Fauna für Biene, Hummel, Schmetterling und Co angelegt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und viele möchten im nächsten Jahr mitmachen und Flächen bereitstellen. So auch die Ortsgemeinde Reinsfeld z.B. auf Verkehrsinseln, oder im Bereich des Radweges. Aber auch viele Privatpersonen möchten sich an der Initiative beteiligen.2020 wird es auf jeden Fall mit neuen und weiteren Anlagen weitergehen und die Erfahrungen mit den ersten Blühflächen werden hilfreich sein, um bereits eingebrachte Ideen und Anregungen umzusetzen. Im Namen der Reinsfelder Initiative Blühende Landschaft sagt Ihnen allen Anne von Anne's Naturladen "Vielen Dank für die große Unterstützung und Hilfe."

(Fotos Privat / Text / Animation erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 09 /2019)

Die erfolgreichen Juniorinnen Annika, Laura und Amelie mit Coach Jürgen

Einmarsch der Pokalsieger Laura Moor, Amelie Raul, Annika Biwer

Strahlende Siegererinnen Annika Biwer, Amelie Raul und Laura Moor

Von drei weiblichen Konkurrenzen bei den Tennis Kreismeisterschaften Eifel Bitburg-Prüm gewannen Nachwuchsspielerinnen der Tennisabteilung TuS Reinsfeld zwei und holten zudem einen Vizetitel. Bei den U18 Juniorinnen gelang Annika Biwer diesmal der Finaleinzug nach Siegen über Celine Moor (TuS Reinsfeld) und die an Eins gesetzte Sibi Carlotta (TC Trier). Im Finale holte sich die Juniorin vom TuS Reinsfeld den Kreismeistertitel der Eifel gegen Lina Stupperich (Trier-Irsch) mit 6:2, 6:2.
Das Hauptfeld der U15 Mädchen wurde von den TuS-Juniorinnen Laura Moor und Amelie Raul dominiert. Sie zogen ohne Satzverlust in das reine „Reinsfelder Finale“ der Eifel-Kreismeisterschaft Bitburg-Prüm ein. Hier besiegte die an Eins gesetzte Laura Moor ihre Vereinskameradin Amelie Raul 6:2, 6:0. Strahlende Augen und lachende Gesichter gab es dann am Ende bei den Tennis-Juniorinnen und Trainer Jürgen Slowik. Der Dipl. Sportlehrer lobte seine Schützlinge für ihre stetige Weiterentwicklung, die hohe Trainingsmotivation und die guten Leistungen der letzten Monate.

(Fotos / Text / Animation erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 08 /2019)

Thomas Nonnweiler neuer HSV-Schützenkönig 2019

Schützenkönig 2019 Thomas Nonnweiler mit seinen Rittern Karl-Heinz Koster (links) und Gernot Breit (rechts) sowie Teilnehmern und Vorstand nach dem Königschießen 2019. Foto Privat / HSV

Jedes Jahr sucht der Hochwald Schützenverein Reinsfeld e.V. seinen neuen Schützenkönig. Das traditionelle Königsschießen des Vereins wird auf der Schießanlage des HSV 1972 e.V. im Reinsfelder Schützenhaus ausgetragen. Nach der Auslosung der Startnummern und dem ersten Schuß pünktlich um 14 Uhr auf den hölzernen Adler sollten weitere 402 folgen bis der Sieger feststand. Mit dem 144. Schuss des Tages fiel der rechte Flügel und der 1. Ritter stand fest: Karl-Heinz Koster war der glückliche Schütze. Nach weiteren 153 Schuß gelang es Gernot Breit den linken Flügel abzuschießen und damit stand er als 2. Ritter des Königschießen fest. Weitere 106 Versuche folgten, ehe mit dem 403. Schuss schließlich das Königsschießen 2019 entschieden wurde. Thomas Nonnweiler brachte den hölzernen Vogel zu Fall und ist der neue Schützenkönig 2019 des Hochwald-Schützenverein 1972. Ritter, Teilnehmer und Vorstand des HSV präsentierten sich danach zum gemeinsamen Gruppenbild mit dem Sieger.

(Text & Foto (Verein) bearbeitet und erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2019)

Vereinsmeisterschaften 2019 des Hochwald Schützenverein

Termine:

Hochwald Schützenverein 1972 Reinsfeld e.V.

09. & 23.08.2019      

Freitag:   jeweils von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

11. & 25.08.2018

Sonntag:  jeweils von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

18.08. nur Kleinkaliber
01. & 08. &15.09.2019

 

 

 

Sollte jemand an allen angegebenen Terminen aus nachvollziehbaren Gründen verhindert sein, besteht die Möglichkeit mit den Sportwarten einen Termin abzusprechen. Dies sollte aber mindestens zwei Wochen vorher geschehen.
Achtung: Während der Wettkämpfe mit Kleinkaliberwaffen wird auf dem betreffenden Stand nicht mit großkalibrigen Waffen geschossen. Die Vereinsmeisterschaften sind nicht dafür da Höchstleistungen zu erbringen, sondern um jedem Schützen die Gelegenheit zu bieten seinen Sport ohne großen Stress unter Wettkampfbedingungen (aufgebaute Duellanlage, Zeitlimit, Scheiben etc.) auszuüben. Vereinsmeisterschaften sind auch eine gesellige Veranstaltung. Jeder der teilnimmt zeigt dass er etwas kann. Es gibt nur ein schlechtes Ergebnis, nämlich nicht mitgemacht zu haben!
Kontaktadressen der Sportwarte:
1. Sportwart: Marcus Brosius, Email: marcus.brosius(@)web.de,
2. Sportwart: Conny Faißt, Email Conny-Faisst(@)t-online.de, Mobil: 0172-9743376
Der Vorstand setzt voraus, dass alle Aktiven an den Vereinsmeisterschaften teilnehmen!

(Text HSV Reinsfeld / Text erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2019)

Pfarrbrief Nr. 8 vom 17. August bis 15.9.2019 online lesen

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2019

Neuer Eingang zum Reinsfelder Bürgerhaus eröffnet Barrierefreier Zugang jetzt für Jung und Alt möglich

Einweihung des neuen Barriefreien Zu- und Eingang am Reinsfelder Bürgerhaus mit dem langjährigen Ortsbürgermeister Rainer Spies, seinem Nachfolger Uwe Roßmann und den sehr erfreuten Damen vom Reinsfelder Seniorentreff. Foto Simon Kolz

Eine seiner letzten Diensthandlungen als scheidender Ortsbürgermeister war für Rainer Spies eine Herzensangelegenheit. "Die Eröffnung des barrierefreien neuen Zu- und Eingangs für das Reinsfelder Bürgerhaus ist eines von vielen kleinen Mosaiksteinchen der letzten Jahre, die wir zum Wohl der Gemeinde Reinsfeld alle gemeinsam auf den Weg gebracht und auch vollendet haben", sagte uns Spies. Gemeinsam mit seinem designierten Nachfolger Uwe Roßmann und den Frauen des Reinsfelder Seniorentreff im Bürgerhaus wurde das Band zum Eingang symbolisch als offizielle Eröffnung durchtrennt. Gerade ältere Bürgerinnen und Bürger, Gehbehinderte oder auf Gehhilfen und Rollatoren oder sogar E-Mobile angewiesene Menschen haben jetzt "uneingeschränkten" Zugang zum Bürgerhaus, das damit seinem Namen alle Ehre macht. " Das ist eine wunderbare Sache mit der neuen Rampe", waren sich die Damen unisono einig. "Jetzt haben unsere Treffen keine Hürde mehr zu überwinden und wir lassen keine Ausreden mehr gelten." Auch alle anderen Veranstaltungen oder Angebote profitieren, so z. B. die Bücherei. Für Mütter oder Väter mit Kinderwagen ist der Zugang jetzt sozusagen "kinderleicht".

(Text & Foto erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 7/2019)

Tradition Dämmerschoppen des MV Lyra Reinsfeld

Grafik Verein.

Seine Traditionen sollte man pflegen. Deshalb lädt der Musikverein Lyra Reinsfeld auch in diesem Jahr alle seine Mitglieder, Liebhaber der Blas- und Unterhaltungsmusik sowie neugierige Zuhörer herzlich zum Dämmerschoppen am Pavillon vor der Reinsfelder Kirche ein. Für die musikalische Gestaltung des Nachmittags stehen befreundete Vereine bereit, die die Highlights ihrer Sommerprogramme zum Besten geben. Am kommenden Sonntag, den 25. August um 15:00 Uhr startet der musikalische Nachmittag auf der Open-Air-Bühne mit dem Musikverein Harmonie Bardenbach, bevor ein weiterer saarländischer Verein, die Gesellschaft der Musikerfreunde Wadrill, das Beste aus ihrem Repertoire zum Erklingen bringen. Erneut konnte der Musikverein Bescheid, der bereits im letzten Jahr mit einer hervorragenden Performance glänzte, als Gast gewonnen werden. Neben musikalischen Genüssen wird für das leibliche Wohl ebenfalls bestens gesorgt sein! Denn neben selbstgebackenem Kuchen und frischem Kaffee bieten die Reinsfelder Musiker kalte Getränke sowie herzhafte Steaks und Würstchen vom Grill an. Da sich der Verein mit dieser beliebten Veranstaltung bei seinen Mitgliedern und Freunden für die langjährige Treue bedankt, ist der Eintritt für alle Zuhörer natürlich frei.

(Text / Grafik MV Lyra Reinsfeld. Text /Grafikbearbeitung / Erstellt i.A. START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2019)

22. August Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld im Bürgerhaus

Am Donnerstag, dem 22.08.2019, findet um 19:00 Uhr im Bürgerhaus eine
Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld statt.

Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister


Tagesordnung Öffentliche Sitzung:

TOP 1  Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2  Einwohnerfragestunde

TOP 3 Verpflichtung neuer Ratsmitglieder

TOP 4
  Wahl der Mitglieder und Stellvertreter der Ausschüsse
a) Bau-, Liegenschafts-, Umweltschutz- und Forstausschuss
b) Kultur-, Tourismus- und Jugendausschuss
c) Ausschuss für Demographie, Dorfentwicklung und Wohnen
d) Ausschuss für Gewerbe- und Wirtschaftsförderung

TOP 5
  Informationen des Ortsbürgermeisters

TOP 6
  Beschluss über die Annahme einer Spende

TOP 7 
Erholungsfläche Kirchenpark Reinsfeld - Ehrenamtsprojekt

TOP 8  Gestattung von Pferde-Kutschfahrten durch den Reinsfelder Wald

TOP 9  Baugebiet Flachsheide Il, 3. Bauabschnitt; Ausschreibung Vorstufenausbau

TOP 10
  Bauvoranfragen/Grundstücksangelegenheiten (allgemein, anonym)

TOP 11
  Verschiedenes

Tagesordnung Nichtöffentliche Sitzung:

TOP 1 Bauvoranfragen/Bauanträge
TOP 2 Grundstücksankäufe
TOP 3 Pachtangelegenheit
TOP 4 Personalangelegenheit
TOP 5 Verschiedenes

(Erstellt i.A. von Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister der Gemeide Reinsfeld, durch START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2019)

Pfarrbrief Nr. 7 vom 29.6. bis 18. August 2019 online lesen

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 7/2019

Sitzung des Haupt- und Finanzauschusses der Ortsgemeinde Reinsfeld

Am Donnerstag, dem 15.08.2019, findet um 20 Uhr im Bürgerhaus eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Ortsgemeinde Reinsfeld statt.

Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister


Tagesordnung:

Öffentliche Sitzung:

1. Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

2. Haushaltsplan 2019: Kreditgenehmigungen und Anmerkungen der Kreisverwaltung als Kommunalaufsicht (Information)

3. Vorberatung der Tagesordnungspunkte für die Sitzung des Ortsgemeinderates am 22.08.2019

4. Verschiedenes

(Erstellt i.A. von Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister der Gemeide Reinsfeld, durch START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2019)

Samstag 10. August: Blühflächenführung ab Kirchenpark

Im Rahmen des Projekts BienenBlütenReich vom Netzwerk Blühende Landschaft hat die Iniative Reinsfeld vor einigen Wochen mehrere Blühflächen angelegt. Bei einer Führung am Samstag, 10. August zwischen 15 und 17 Uhr können diese besichtigt werden und Informationen rund um das Thema Blühflächen und Bienen- und Insektenschutz ausgetauscht werden. Treffpunkt ist der Kirchenpark vor der St. Remigius Pfarrkirche Reinsfeld, wo ein Bienenblütenreich entstanden ist, aber auch andere Flächen im Ort können mit den Initiatoren bei einem Rundgang besichtigt werden von Interessierten. Das Netzwerk Blühende Landschaft setzt sich seit 16 Jahren für mehr Blütenvielfalt in unserer Kulturlandschaft ein und hat in diesem Jahr mit der Initiative Reinsfeld und über 250 weiteren Partnern deutschlandweit mehr als 200 Hektar Blühflächen für Biene, Hummel und Co angelegt.

(Text & Foto erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8 / 2019)

Der neue Ortsbürgermeister und neue Gemeinderat von Reinsfeld

Foto VG Verwaltung Haubrich Juni 2019


3. Änderungssatzung der Hauptsatzung
der Ortsgemeinde Reinsfeld vom 27.06.2019

Der Ortsgemeinderat Reinsfeld hat am 27.06.2019 beschlossen, auf Grund der §§ 24 und 25 Gemeindeordnung (GemO), der §§ 7 und 8 der Landesverordnung zur Durchführung der Gemeindeordnung (GemODVO) und des § 2 der Landesverordnung über die Aufwandsentschädigung für kommunale Ehrenämter (KomAEVO) die Hauptsatzung der Ortsgemeinde Reinsfeld vom 10.09.2009 wie folgt zu ändern:

Artikel 1

1. § 2 Abs. 1 wird wie folgt geändert:

Der im 3. Spiegelstrich aufgeführte Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuss wird in Bau-, Liegenschafts-, Umweltschutz- und Forstausschuss umbenannt.

Streiche beim 5. Spiegelstrich die Bezeichnung Ausschuss für Demographie, Dorfentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit und füge einen neuen 5. und 6. Spiegelstrich mit folgendem Text ein:

- Ausschuss für Demographie, Dorfentwicklung und Wohnen

- Ausschuss für Gewerbe- und Wirtschaftsförderung

2. § 4 Nr. 4 der Hauptsatzung wird wie folgt neu gefasst:

Stundung gemeindlicher Forderungen bis zu einem Betrag von 5.000,00 € im Einzelfall und Erlass gemeindlicher Forderungen bis zu einem Betrag von 500,00 € im Einzelfall. Der Ortsgemeinderat wird über vom Ortsbürgermeister ausgesprochene Erlässe informiert.

3. In § 4 der Hauptsatzung wird eine Nr. 8 mit folgendem Text neu eingefügt:

Veräußerung von Baugrundstücken auf Grundlage der durch den Ortsgemeinderat festgesetzten Bedingungen. Erwerb und Veräußerung von sonstigen Grundstücken bis zu einer Wertgrenze von 1.000 €. Der Ortsgemeinderat wird über entsprechende Grundstücksgeschäfte informiert.

4. Ein neuer § 11 wird mit folgendem Text eingefügt:

§ 11 Film- und Tonaufnahmen in öffentlichen Sitzungen

(1) Ton- und Bildaufzeichnungen sowie Ton- und Bildübertragungen von Rats- bzw. Ausschussmitgliedern in öffentlicher Sitzung des Ortsgemeinderates und seiner Ausschüsse sind zulässig, sofern sie von Vertretern der Presse und des Rundfunks mit dem Ziel der Berichterstattung erfolgen. Die Anfertigung der Aufzeichnungen ist der Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden vor dem Beginn der Sitzung anzuzeigen. Sie oder er hat die Anwesenden zu Beginn der Sitzung darüber zu informieren, dass Aufzeichnungen von den Rats- bzw. Ausschussmitgliedern erfolgen. Im Übrigen ist die Anfertigung von Bild- und Tonaufzeichnungen bzw. Bild- und Tonübertragungen durch Rats- oder Ausschussmitglieder oder anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Sitzungen untersagt.

(2) Die Ausschuss- und Ratsmitglieder können verlangen, dass die Aufnahme oder Übertragung ihres Redebeitrages unterbleibt. Das Verlangen ist gegenüber der Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden geltend zu machen und im Protokoll zu dokumentieren. Die Vorsitzende oder der Vorsitzende hat im Rahmen ihrer/seiner Ordnungsgewalt (§ 36 GemO) dafür Sorge zu tragen, dass die Aufnahmen unterbleiben.

(3) Film- und Tonaufzeichnungen von anderen Personen als den Mitgliedern des Rates bzw. der Ausschüsse, insbesondere Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Beschäftigten/Beamten der Verbandsgemeinde, sind nur zulässig, wenn diese Personen eingewilligt haben. Die Personen sind darauf hinzuweisen, dass die Einwilligung jederzeit widerrufen werden kann. Die Einwilligung ist im Protokoll zu dokumentieren.

(4) Die Zulässigkeit von Tonaufnahmen zum Zwecke der Erstellung des Protokolls bleibt davon unberührt. Abweichungen zu den Regelungen des § 11 können im Einzelfall durch Beschluss des Ortsgemeinderates zugelassen werden.

5. Der bisherige § 9 wird § 10.

Artikel 2

Die Änderung der Hauptsatzung tritt nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

Reinsfeld, den 27.06.2019
gez.: Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister
Hinweis gem. § 24 Abs. 6 GemO

Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes oder auf Grund dieses Gesetzes zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn

  1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder
  2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Gemeindeverwaltung unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.

Hat jemand die Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

(Erstellt i.A. von Uwe Roßmann, Ortsbürgermeister der Gemeide Reinsfeld, durch START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 7/2019)

Öffentliche Bekanntmachung der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld am Donnerstag 27.06.2019 um 19 Uhr im Bürgerhaus Reinsfeld

Mandant:

 Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

 Donnerstag

 / Gremium:

 Ortsgemeinderat   Reinsfeld

Datum:

 27.06.2019

 / Zeit:

 19:00

Raum:

 im Bürgerhaus

Bezeichnung:

 Konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld

 

Tagesordnung

Öffentliche Sitzung:

TOP 1     

Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit

TOP 2

Verpflichtung der Ratsmitglieder

TOP 3

Ernennung des Ortsbürgermeisters, Vereidigung und Einführung in das Amt

TOP 4

Änderung der Hauptsatzung

TOP 5

Wahl der ehrenamtlichen Beigeordneten. Ernennung, Vereidigung und Einführung in das Amt

a.
Erste/r Beigeordnete/r

b.
Weitere/r Beigeordnete/r

TOP 6

Wahl der Mitglieder und Stellvertreter der Ausschüsse

a.
Haupt- und Finanzausschuß                

b.
Rechnungsprüfungsausschuß

c.
Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuß
                    
d.
Kultur-, Tourismus- und Jugendausschuß

TOP 7

Geschäftsordnung des Gemeinderates

TOP 8

Verschiedenes


(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des geschäftsführenden Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 06/2019)

Endergebnis 2 Wahlbezirke

Wahlb. insgessamt   1.920

Wähler/-innen: 1.228

Wahlbeteiligung: 64,0%

Roßmann, Uwe Matthias (JA)  76,9%  918 Stimmen

 

Roßmann, Uwe Matthias (NEIN) 23,1% 276 Stimmen

 

Endergebnis 2 Stimmbezirke

Wahlb. insgesamt: 1.920

Stimmzettel: 1.228

Wahlbeteiligung: 64,0%

SPD   33,4%   6.054 Stimmen  5 Sitze

 

CDU 28,0%   5.079 Stimmen  5 Sitze

 

OWL e.V.   38,7%  7.018 Stimmen  6 Sitze 

 

Pfarrbrief Nr. 6 vom 1. bis 30. Juni 2019 online lesen

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2019

Blühflächen für Biene, Hummel, Schmetterling & Co.

Christel Müller-Port (vorne) und Anne Hartmann im Hintergrund bei den Aussaatarbeiten an der Blühfläche 'Auf Kampel' am Ortsrand von Reinsfeld. Foto Privat

Bürger & Bürgerinnen der Reinsfelder Initiative legen auf 1320 m² Blühflächen in und um die Gemeinde für mehr Artenvielfalt an.

Biene, Hummel und Co. geht es schlecht in deutschen Landen. Das hört und liest man in den letzten Wochen vielerorts. Viele Entscheidungsträger/Bürger/ Innen möchten sich engagieren und etwas für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. tun. In Reinsfeld hat Anne Hartmann von Anne's Naturladen die Initiative ergriffen und maßgeblich mit angeschoben. Gemeinsam mit dem „Netzwerk Blühende Landschaft“ wandelt die Initiative einen Teil der öffentlichen Flächen dieses Jahr in Blühflächen um.
Als Partner des Projekts BIENENBLÜTENREICH bekommen wir als Initiative Beratung und Unterstützung durch das Netzwerk Blühende Landschaft. Dadurch können wir Erfahrungen mit verschiedenen Blühmischungen sammeln, bekommen Informationen, Saatgut und Schilder und haben immer einen Ansprechpartner bei Fragen zu dem Thema. Außerdem schaffen wir in unserem Ort dadurch ein buntes abwechslungsreiches Bild, das nicht zuletzt das Auge des Betrachters erfreut. Das Netzwerk Blühende Landschaft wirbt auch die Blühpaten die mit Ihren Spenden das Projekt finanzieren. Das ermöglicht jedem/jeder Bürger/In sich für mehr Blütenvielfalt im eigenen Umfeld einzusetzen.“
Im Mai wurden in Reinsfeld 1320 m² ein- und mehrjährige Blühmischungen ausgesät. Die Aussaat der Blühflächen in Reinsfeld fand im Rahmen des Projekts BIENENBLÜTENREICH statt. Mit einer eigenen Blühpatenschaft unterstützen Sie die Anlage von Blühflächen wie in der Gemeinde Reinsfeld . Mehr dazu unter www.blühpate.de

Über das Netzwerk Blühende Landschaft:
Das 2003 auf Initiative von Mellifera e. V. gegründete Netzwerk Blühende Landschaft hat sich zum Ziel gesetzt unsere Landschaft und die Siedlungen wieder zum Blühen zu bringen, damit Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. wieder mehr Nahrung finden. Dabei arbeitet es mit Imkern, Landwirten, Naturschützern, Gärtnern, Kommunen und Wissenschaftlern auf Augenhöhe zusammen. Sie entwickeln Konzepte und Projekte für mehr Blütenvielfalt und bessere Lebensräume für Blüten bestäubende Insekten in allen Teilen der Kulturlandschaft. www.bluehende-landschaft.de

(Text/Foto bearbeitet und erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2019)

Reinsfelder Bürger & Touristinfo ab Mai wieder geöffnet

Copyright Foto/Grafik S4P Marketing Juergen A. Slowik

Seit 2011 gibt es in Reinsfeld das Informationszentrum für Bürger und Touristen. Aus der Tourist-Information Reinsfeld am Musikpavillon vor der St. Remigius Kirche wurde nach dem Willen des Gemeinderates damit eine Anlaufstelle für Einwohner und Gäste, die Anliegen haben oder Informationen benötigen. Ab  Mai 2019 ist die Bürger & Tourist-Information jetzt nach der Winterpause wieder zu folgenden Zeiten geöffnet: Montags: 9:30 - 11:30 Uhr / Dienstags: 15:00 - 17:00 Uhr / Donnerstags: 9:30 - 11:30 Uhr / Freitags: 16:00 - 18:00 Uhr / Samstags: 10:00 - 12:00 Uhr. Weitere Infos hier....mehr 

(Text/Foto erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2019)

Kunst-Atelier "KlangWelten" in der St. Martinus Schule

Seit dem Frühjahr hat der in Kasel wohnende freie Künstler Jürgen Küpper immer donnerstags sein eigenes Atelier „KlangWelten“ an der St. Martinus Schule aufgebaut und bezogen. Mit Hilfe der Kulturagentur Kunstfähre Trier, der RehKids Stiftung und des Fördervereins Lernen Fördern e.V. der St. Martinus Schule konnten für das 2. Halbjahr eine neue AG, als auch ein mobiles Atelier für den Künstler geschaffen werden. Für die Schüler/innen der St. Martinus Schule bietet sich seit dem Frühjahr einmal wöchentlich die Möglichkeit den Künstler hautnah beim Kunst- und Kulturschaffens zu beobachten und mitzugestalten bzw. selbst kreativ zu werden....mehr
 

(Quelle Text & Fotos Pressemitteilung St. Martinus-Schule Reinsfeld / Text &  Fotoanimation erstellt i.A von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 06 /2019)

Pfarrbrief Nr. 5 vom 27. April bis 6. Juni 2019 online

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2019

Ruwer-Hochwald-Radweg hinter Reinsfeld gesperrt

Grafik Wasserwerke der Verbandsgemeinde Hermeskeil

Das Wasserwerk der Verbandsgemeinde Hermeskeil teilt mit, dass seit Anfang November 2018 Bauarbeiten für die Erneuerung des Abwassersammlers für den Stadtteil Höfchen begonnen haben. Durch die Erneuerung des „Sammlers“ für Höfchen - Gesamtlänge etwa zwei Kilometer - muss auch eine neue Abwasserleitung im Ruwer-Hochwald-Radweg verlegt werden. Dies betrifft einen Teilabschnitt von ca. einem Kilometer (1 km). Durch die Bauarbeiten muss der Ruwer-Hochwald-Radweg zwischen Hermeskeil und Reinsfeld ab dem Teilstück "Am Pärdsboar" - Am Pferdebrunnen - oberhalb von Reinsfeld vor der Unterführung der L 151 (ehemals B52) umgeleitet werden über Höfchen und Lascheiderhof nach Hermeskeil (Siehe Grafik). Laut Informationen der VG-Werke ist damit ein Teilstück von ca. 3,5 km für Radfahrer und Wanderer gesperrt. Von Hermeskeil Richtung Reinsfeld führt die Umleitung vom Ende der Straße „Am Dörrenbach“ über den Feldwirtschaftsweg am Mühlenberg zum Fuß- und Radweg entlang der L 151 bzw. Trierer Straße (ehemals B 52) an der ehemaligen Kaserne vorbei über den Lascheiderhof und Höfchen über den Verbindungsweg wieder auf den Radweg. Der Fuß- und Radweg entlang der L 151 wird durch die Bewohner der Asylaufnahme-Einrichtung im Kasernengelände stark frequentiert. Daher sind alle Radfahrer gebeten und aufgefordert mit erhöhter Aufmerksamkeit und angepasster Geschwindigkeit zu fahren. Insbesondere bei der Berabfahrt Richtung Hermeskeil ab Kaserne! Die Umleitung ist ausgeschildert! Die Bauarbeiten im Bereich des Ruwer-Hochwald-Radweges und die Sperrungen sollen nach aktuellem Planungsstand bis Frühjahr 2019 andauern. Die Wasserwerke der Verbandsgemeinde Hermeskeil bedanken sich für das Verständnis und die Rücksichtnahme bei Radfahrern, Skatern und Wanderfreunden.

(Quelle VG Werke / Touristinfo / Text & Grafik erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 11/2018)

Grillhütte des Heimatverein kann Jedermann anmieten

Der Heimatverein Reinsfeld e.V. bietet Jedermann die Gelegenheit seine Grillhütte anzumieten. Wenden Sie sich dafür ab Mai bis Oktober an die Ansprechpartner Bärbel Jung und Günther Muno von der Bürger- und Tourist-Information Reinsfeld unter folgender Adresse zu den Öffnungszeiten der BTI (Bürger und Touristinfo Reinsfeld), Am Musikpavillon (Parkplatz vor der St. Remigius Kirche). Adresse: Herrensteg, 54421 Reinsfeld, Telefon: 06503 / 3069, Fax: 06503 / 9810977, E-mail: info(@)reinsfeld.de .....mehr Infos zur Grillhüte des Heimatverein hier

(Text & Fotos erstellt i.A. von START4PUBLICITY 5/2019)

Radwegfest 10 Jahre Ruwer-Hochwald-Radweg

Die 10-jährige Erfolgsgeschichte des Ruwer-Hochwald-Radweges auf der alten Bahntrasse zwischen Hermeskeil, Reinsfeld und dem Ruwertal wird am Samstag 18. Mai mit einem Radwegfest gefeiert. Da die Strecke durch Bauarbeiten zwischen Hermeskeil und Reinsfeld noch gesperrt ist, wird in Reinsfeld ab 11 Uhr der offizielle Festakt mit Begrüßung der Gäste auf dem Festplatz am alten Bahnhof direkt am Radweg stattfinden. Für musikalische Unterhaltung sorgt der Musikverein Lyra Reinsfeld. Anschließend sind Bürger und Gäste eingeladen, in einer geführten Tour oder gerne auch nach eigenen Vorlieben den Radweg ins Ruwertal zu erradeln. Die Tour wird durch das Team der „VorTour der Hoffnung“ unterstützt.
Auf oder am Festplatz in Reinsfeld sorgen folgende Gruppen, Vereine oder Lokale für das leibliche Wohl aller Gäste und Radfreunde: Grillbratwurststand · Jugendclub Reinsfeld / Getränkestand · Musikverein Lyra Reinsfeld / Kaffee- und Kuchenstand · Heimatverein Reinsfeld /  Informationsstand + Suppenküche · Tourist-Information Reinsfeld / Viezgarage Hüther & Wollscheid GbR Fruchtsäfte, Viez, Viez-Mischgetränke, Laugenbrezel / Landgasthof Kuhl – 300m vom Radweg / Festplatz– Gefüllte Klöße auf Sauerkraut mit Speckrahmsauce, verschiedene Salatteller, Schwäbische Maultaschengerichte / Restaurant Jägerhof – 300m vom Radweg / Festplatz – durchgehend geöffnet: Radfahrer-Mahlzeit: verschiedene Salatteller und Brote mit Hausmacher Wurstwaren / Reinsfelder Hof – 500m vom Radweg /  La Fontana – 650m vom Radweg. Zum Angebot auf dem Reinsfelder Festplatz gehören auch der Fahrrad-Verleih Peter Schiwek und Segway-Schnuppertouren mit Segworks Trier jeweils um 11 & 13.30 & 16.30 Uhr mit einer Dauer von ca. 1,5 Stunden zum Preis von 29 Euro pro Person. Anmeldungen dazu sind erforderlich bei Tourist-Information Hermeskeil, Tel. 06503/809-500, oder unter info@hermeskeil.de. Entlang der Strecke wird den Radenthusiasten ebenfalls einiges geboten womit ein Ausflug auf dem Radweg Ruwer-Hochwald an diesem Tag zu einem Erlebnis wird. Ein weiteres Bonbon für alle Radfahrer und Ausflügler ist die kostenlose Fahrrad-Mitnahme im RegioRadler Ruwer-Hochwald RR 200 und freie Fahrt für Drahtesel. Zum 10-jährigen Jubiläum des Ruwer-Hochwald-Radweges am 18. Mai 2019 ist die Mitnahme des Fahrrads im RegioRadler Ruwer-Hochwald RR 200 kostenlos. Fahrradplätze können online kostenfrei gebucht werden unter www.regioradler.de  (gültig bei Vorabbuchung bis 4 St. vor Abfahrt) oder unter 01805 723 287 (bei telefonischer Buchung kommen 5 Euro Telefonpauschale hinzu). Alle weiteren Infos zur Strecke und zum Jubiläum finden Sie hier im Flyer zum download als PDF....mehr

 

(Plakat / Grafik Veranstalter - Text/Grafik erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2019)

Annika Biwer im Damen I Spiel gegen Leiwen beim Aufschlag unter blauem Himmel

Annika im gleichen Match zwischen Reinsfeld und Leiwen bei Schneefall am Netz

Fünf von zehn Teams der Tennis-Abteilung des TuS Reinsfeld starteten am letzten Wochenende bei turbulenten Bedingungen in die Saison. Die U12 Gemischt Jungen und Mädchen verloren bei eisigen Bedingungen ihr Heimspiel gegen Longuich nur sehr unglücklich. Die U 15 Jungen konnten in Trier zumindest einen Doppelerfolg verbuchen, während die U 18 Jungen in Roscheid leer ausgingen. Mit Ergänzungsspielerinnen aus der U 15 II-Mädchenmannschaft konnte das A-Klassenteam der U15 M I fast für eine Sensation in Wittlich sorgen. Wetterkapriolen gab es beim Heimspiel der Damen I gegen Leiwen. Etablierte Stammspielerinnen und der Nachwuchs sind in dieser Saison gleichermaßen gefordert die Punkte für einen Klassenerhalt zu sammelen.....mehr

(Quelle Fotos Privat / Text &  Fotoanimation erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 05 /2019)

Reinsfelder St. Martinus Schüler der Klassen 4 und 5 besuchen Trierer Uni-Ausstellung „Mathematik erFassen“

Unibesuch -Schüler und Schülerinnen der Klassen 4 & 5 der St. Martinus-Schule Reinsfeld

Parkchaos - Diese Mädels versuchen das Rätsel um ein rotes Auto zu lösen

Seifenblase - Hit für alle eine Seifenblase um den eigenen Körper zu ziehen

Schüler und Schülerinnen der Klassen 4 und 5 der St. Martinus Schule Reinsfeld besuchten die Uni Trier, um dort an der Ausstellung „ Mathematik erFassen“ teilzunehmen. Gemeinsam entdeckte man an verschiedenen Stationen Mathematik einmal ganz anders und durfte ganz praktisch mit mathematischen Themen experimentieren. Die Viert -und Fünftklässler/innen spannten geometrische Figuren mit Fäden nach oder beseitigten das Parkchaos um ein rotes Auto auszuparken.  Die St.Martinus-Schüler lösten Buchstabenrätsel und legten geometrische Muster nach. Highlight für alle war die Mögichkeit eine große Seifenblase über den eigenen Körper zu ziehen. „So viel Spaß macht Mathelernen sonst nie", war dann auch am Ende dieses erlebnisreichen Tages das Fazit aller Teilnehmer.

(Quelle Text & Fotos Pressemitteilung St. Martinus-Schule Reinsfeld / Text &  Fotoanimation erstellt i.A von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 04 /2019)

Groß und Klein - Über 50 Reinsfelder sammeln fleißig jeglichen Müll von der Flasche bis zum Elektrogerät

Die große Helferschar vom "Dreck-Weg-Tag". Foto Privat / Heimatverein

Über 50 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich am "Dreck-weg-Tag", zu dem der Heimatverein e.V. und das Forstrevier in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reinsfeld aufgerufen hatten. In Gruppen wurde der Wald durchkämmt und von Unrat gesäubert. Besonders erfreulich war die Teilnahme von vielen Kindern und Jugendlichen insbesondere aus der Bambini- und Jugendfeuerwehr der FFW Reinsfeld. Gesammelt wurde innerorts, an Waldrändern und auf dem Flur sowie an ausgewählten Standorten, an denen sich z.T. erhebliche Mengen an Müll angesammelt hatte. Revierförster Martin Ritter, Vorsitzender des Heimatvereins, sprach vom besonderen Charakter der Aktion, mit der vor allem auf die Wasserverunreinigung durch verwitterte Plastikbecher und auf die tödlichen Fallen (Dosen, Flaschen) für heimische Insekten hingewiesen werden sollte. Die in den Jahren zuvor bergeweise gesammelten Dosen sind zwischenzeitlich, dank des Dosenpfandes, weitgehend aus Wald und Flur verschwunden. Ein Problem stellen weiter  Glasflaschen dar, die teilweise in sehr großen Mengen im Gestrüpp zu finden waren. Glaspfand auch auf diese Flaschen könnte Abhilfe leisten. Während diese Art Fundsachen vermutlich eher auf nachlässiges und undurchdachtes Verhalten zurückzuführen sind („aus den Augen, aus dem Sinn“), sind große Mengen Reifen, abgeladener Bauschutt oder einfach wild entsorgte größere Elektrogeräte schon eher dem Bereich "Umweltkriminalität" zu zurechnen. Es bleibt zu hoffen, dass sich zunehmend die Bereitschaft durchsetzt, Müll nicht mehr durch Wegwerfen zu entsorgen, sondern die dafür vorgesehenen offiziellen Möglichkeiten zu nutzen. Der eingesammelte Müll vom „Dreck-weg-Tag“ wurde von den Gemeindearbeitern abtransportiert und fachgerecht entsorgt. Die fleißigen Helferinnen und Helfer wurden im Anschluss an die Sammelaktion vom Heimatverein Reinsfeld e.V. zu einem Imbiss und Getränken eingeladen. Unterstützt wurde der Heimatverein hierbei durch leckere Spenden einer ortsansässigen Metzgerei und einer Bäckerei.

(Quelle Text & Foto  Heimatverein Reinsfeld e.V. / Erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4 / 2019)

Wanderausstellung "Irrweg Pestizide" im Bürgerhaus

Plakat Veranstalter. Bearbeitet und erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2019

Pfarrbrief Nr. 4 vom 30. März bis 29. April 2019 online

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2019
Frohe Ostern - Happy Easter - Joyeuses Pâques

Über Ostern Sonne satt und wärmer als in Mallorca

Frohe Ostern und ein schönes Fest wünscht die Redaktion von Reinsfeld.de. Die Ostertage und danach werden wir wettertechnisch von der Sonne grandios verwöhnt. "Seit mehr als 30 Jahren war es nicht mehr so sonnig, so warm - schreibt wetter.de. Und das durchgehend von Nord nach Süd. Im Südwesten gibt es von Karfreitag bis Ostermontag rund 40 Stunden Sonne, im großen Rest sogar circa 50 Stunden, an den Küsten (ganz im Norden sind die Tage länger und daher die astronomisch mögliche Sonnenscheindauer) sogar örtlich bis zu 55 Stunden". Wetter.de hat die TOP 5 der wärmsten Ostertage der letzten 30 Jahre einmal aufgelistet:

  • 2000 - 30 Grad   
  • 2009 - 28 Grad
  • 2011 - 27 Grad
  • 2019 - 26 Grad
  • 2014 - 24 Grad

Quelle Wettervorhersage wetter.de / Quelle Bilder © Fotolia.de & pixelio.de / Gerd Altmann/ Bluehousestudio / epasqualiny /Jürgen A. Slowik / Copyright Grafiken START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2019 mehr dazu bei www.wetter.de

Tradition: Ostereierschießen beim Schützenverein

Bilder/Grafik Archiv Copyright S4P Marketing PR Sponsoring Juergen A. Slowik

Ostereierschießen heißt es traditionell auch in diesem Jahr beim Hochwald Schützenverein Reinsfeld e.V. Dazu laden die Schützenfreunde an den Ostertagen in das idyllische Schützenhaus ein. Statt die bunten Ostereier zu suchen wird hier für Treffsicherheit je ein buntes Ei ausgelobt. Auch Kinder können mitmachen, denn für unter 12-jährige stehen Lasergewehre am Ostersonntag und Ostermontag bereit. (Text / Grafik Erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik )

Mandant: Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung: Donnerstag 

Gremium: Ortsgemeinderat   Reinsfeld

Datum: 11.04.2019 / Zeit: 18:30

Raum: im Bürgerhaus

Bezeichnung: Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld  

Tagesordnung

Öffentlicher Teil:

Ö 1

Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

 

Ö 2

Einwohnerfragestunde

 

Ö 3

Beratung und Beschlussfassung Haushaltsplan und -satzung 2019

 

Ö 4

Verabschiedung von Ratsmitgliedern

 

Ö 5

Verschiedenes

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 04/2019)

Anträge für diesjährige HSV - Jahres - Hauptversammlung am 6. April 2019 sind bis 30. März schriftlich zu stellen

Am Samstag 6. April 2019 findet die Jahres-Hauptversammlung des Hochwald Schützenverein 1972 Reinsfeld im Reinsfelder Schützenhaus statt. Copyright Foto / Grafikmontage START4PUBLICITY . Foto © Jürgen A. Slowik

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Hochwald Schützenverein 1972 Reinsfeld e.V. findet am Samstag, 6. April 2019 um 20.00 Uhr im Schützenhaus Reinsfeld statt. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

1.         Begrüßung, Totengedenken

2.         Bericht der 1. Vorsitzenden

3.         Bericht des Kassenwartes

4.         Bericht der Kassenprüfer

5.         Entlastung des Vorstandes

6.         Bericht des Sportwartes

7.         Neuwahl eines Teilvorstandes

8.         Anträge an die Jahreshauptversammlung

9.         Verschiedenes       

Anträge an die Jahreshauptversammlung sind bis spätestens Samstag, 30. März schriftlich an die 1. Vorsitzende des HSV Reinsfeld 1972 e.V., Marie-Luise Schuld, Wiesenstr. 13, 54421 Reinsfeld einzureichen. Alle Mitglieder des Hochwald-Schützenvereins sind herzlich eingeladen.

(Text HSV Reinsfeld / Text & Fotografik erstellt von  START4PUBLICITY © Jürgen A. Slowik 2/2019)

Pfarrbrief Nr. 3 vom 2. bis 31. März 2019 online

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 3/2019

Jahreskonzert MV Lyra Reinsfeld mit dem Chorschatten

Der Musikverein Lyra Reinsfeld lädt für Samstag, 30. März ab 20 Uhr zu seinem Jahreskonzert ein, das er gemeinsam mit dem Chorschatten Reinsfeld gestaltet. Auf eine musikalische Entdeckungsreise wollen die Musiker und Musikerinnen ihre Gäste entführen unter dem Motto „Welcome to the world“ - „Willkommen in der Welt“. Neben bekannter Blasmusik, die das gewachsene und nun sichtlich verjüngte Orchester unter der Leitung von Dirigent Fabian Gilles darbietet, darf das Publikum in diesem Jahr zusätzlich auch auf vielfältige gesangliche Leckerbissen gespannt sein. A-capella mit dem Reinsfelder Chorschatten unter der Leitung von Andrea Stüber heißt es in der ersten als auch in der zweiten Konzerthälfte. Einige beliebte Hits gibt das Ensemble dann zum Besten. Ein weiterer Höhepunkt: zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wirken insgesamt zehn Nachwuchsmusiker des Vereins im Alter von acht bis zweiundfünfzig Jahren bei ausgewählten Konzertstücken mit. Zuschauer und Zuhörer erwartet ein Potpourri verschiedener Stilrichtungen und Melodien rund um den Globus. Konzertkarten sind im VVK für 7 Euro erhältlich bei allen Aktiven des MV Lyra, Bäckerei Blau, Coiffeur Addi sowie im Reinsfelder Getränkemarkt. An der Abendkasse 9 Euro pro Person. Für Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei!

(Text & Grafik Musikverein Lyra Reinsfeld e.V. / Text & Grafik bearbeitet und erstellt von  START4PUBLICITY © Jürgen A. Slowik 3/2019)

Diskussion zu Pflegenotstand mit Prof. Dr. Lauterbach im MGH-Johanneshaus Donnerstag 28. März 18.30 Uhr

Patientinnen und Patienten, Pflegebedürftige, Pflegekräfte und Angehörige müssen auf die Solidarität der Gesellschaft vertrauen können. Politik in diesem Zusammenhang bedeutet, eine gute und verlässliche Gesundheitsarbeit sicherzustellen, Arbeit im Gesundheitswesen angemessen zu honorieren und Angehörige optimal zu unterstützen.

Was kann die Politik dazu beitragen – was muss sie tun?

Wie muss z.B. die Rekrutierung von Pflegekräften in Krankenhäusern oder Altenheimen aussehen? Welche Vergütungen und welche Arbeitsbedingungen sind gerade in einer Region mit starker Konkurrenz, wie Luxemburg erforderlich?

Zu einer Diskussion mit dem Thema Pflegenotstand – was nun? Gesundheitsarbeit im ländlichen Raum möchten wir interessierte Bürgerinnen und Bürger, Beschäftigte aus dem Bereich der Gesundheitsarbeit, Vertreter von Kammern, Gewerkschaften sowie Vertreter aus regionalen Gesundheitseinrichtungen einladen. Veranstaltungsort ist am Donnerstag

den 28. März 2019 um 18.30 Uhr das Mehr-Generationenhaus (MGH-Johanneshaus) in 54411 Hermeskeil, Martinusstrasse 5a.

Als Podiumsgäste werden der Bundestagabgeordnete und Gesundheitsexperte, Prof. Dr. Karl Lauterbach sowie Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz (KdÖR), Jörg Sponholz (ver.di - Stellvertretender Betriebsrat-Vorsitzender im Kreiskrankenhaus Saarburg), Regine Paulus (Referentin ambulante Altenhilfe SL im DPWV) und als Moderator Christian Kruchten, (Vorsitzender der Bürger-Initiative pro Krankenhaus Hermeskeil) erwartet.

Wir wollen gemeinsam die Chancen und Herausforderungen einer sozial gerechten und qualitativ hochwertigen Gesundheitsarbeit diskutieren und konkret umsetzbare Ideen und Lösungswege auf der regionalen Ebene erarbeiten. Bitte weisen Sie auch andere interessierte Bürgerinnen und Bürger auf die Einladung hin. Auf Ihre Teilnahme freuen sich Lothar Rommelfanger (SPD, Mitglied des Landtags in Rheinland-Pfalz) und Giselind Roßmann (SPD Arbeitsgemeinschaft in der VG Hermeskeil).

(Text  SPD AG VG Hermeskeil & Grafikbanner SPD.de. / Text & Grafik bearbeitet und erstellt von  START4PUBLICITY © Jürgen A. Slowik 3/2019)

Tag der Wald -und Flursäuberung am Samstag 23. März

Der Heimatverein Reinsfeld e.V. setzt sich seit Jahrzehnten durch seine Säuberungsaktionen in Wald und Flur für eine saubere Landschaft rund um die Gemeinde Reinsfeld ein. Auch 2019 sind alle Mitbürger und Mitbürgerinnen eingeladen den Verein und das Forstrevier Reinsfeld bei der Wald- und Flur-Säuberungsaktion am Samstag, 23. März 2019 zu unterstützen. Treffpunkt für die diesjährige Säuberungsaktion des Heimatverein und des Forstrevier ist am Samstag, 23. März 2019 um 9.00 Uhr der Waldparkplatz Alter Sportplatz. Setzen Sie mit uns gemeinsam ein Zeichen! Unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen! Im Anschluss an die Säuberungsaktion (gegen 12.00 Uhr) lädt der Heimatverein die Helferinnen und Helfer zu einem Imbiss mit Getränken ein!   Weitere Info`s gibt es bei Revierförster Martin Ritter Mobil 01522-8850295.

(Text Heimatverein Reinsfeld e.V. / Text, Bilder, Grafik und Animation erstellt von  START4PUBLICITY © Jürgen A. Slowik 3/2019)

Öffentliche Bekanntmachung der Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld, Donnerstag, 07.03.2019 um 19 Uhr im Bürgerhaus

Tagesordnung

Mandant:

 Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

 Donnerstag

 / Gremium:

 Ortsgemeinderat   Reinsfeld

Datum:

 07.03.2019

 / Zeit:

 19:00

Raum:

 im Bürgerhaus

Bezeichnung:

 Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld


Öffentlicher Teil:

Ö 1 Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters 
Ö 2 Einwohnerfragestunde 
Ö 3 Gewerbe- und Industriegebiet Hochwald
a) Information und Beratung zum Planungsstand
b) Vergabe Planungsauftrag Erschließungsplanung 
Ö 4 Windpark Hochwald 
Ö 5 Nutzungsvereinbarung Bereich Feuerwehrgerätehaus 
Ö 6 Verschiedenes
 
Nicht öffentlicher Teil:
N 1gesperrte Information 
N 2gesperrte Information


(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 02/2019)

Die Termine des KV Reinsfeld in der Session 2019

Grafik KV Reinsfeld. Erstellt i.A. START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 2/2019

Pfarrbrief Nr. 2 vom 26.Januar bis 3. März 2019

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 1/2019

Öffentliche Bekanntmachung der Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld, Donnerstag 14.02.2019 um 19 Uhr im Bürgerhaus

Mandant:

 Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

 Donnerstag

 / Gremium:

 Ortsgemeinderat   Reinsfeld

Datum:

 14.02.2019

 / Zeit:

 19:00

Raum:

 im Bürgerhaus

Bezeichnung:

 Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld

 


Tagesordnung

Öffentliche Sitzung:

TOP 1

Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

TOP 2

Einwohnerfragestunde

TOP 3

Tourismus in Reinsfeld hier: Campingplatz Reinsfeld

TOP 4

Industrie- und Gewerbegebiet Hochwald

TOP 5

Jahresunternehmervertrag Dachdeckerarbeiten

TOP 6

Resolution Ausbaubeiträge

TOP 7

Bauvoranfragen

TOP 8

Grundstücksangelegenheiten

TOP 9

Verschiedenes

Nichtöffentliche Sitzung:

TOP 1

Erlassantrag

TOP 2

Bauvoranfragen

TOP 3

Grundstücksangelegenheiten

TOP 4

Personalangelegenheiten

TOP 5

Verschiedenes


(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 02/2019)

Pfarrbrief Nr. 1 vom 22. 12. bis 27. Januar 2019

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 12/2018

Jahres - "Auftakt" mit Konzert des Chorschatten

Die A-capella-Formation Chorschatten e.V. aus Reinsfeld. Foto Verein

2019 startet die Reinsfelder A-capella-Formation Chorschatten mit dem Konzert "Auftakt" in das neue Jahr. Gleichzeitig wird 2018 mit diesem Weihnachtskonzert am Samstag, 5. Januar ab 19 Uhr in der Pfarrkirche Reinsfeld verabschiedet. Auf dem Programm der Reinsfelder Sängerinnen und Sänger stehen weihnachtliche Klassiker in neuen Arrangements genauso, wie bekannte Rock- und Popsongs, die in das besinnliche Ambiente passen. Unterstützt wird der Chorschatten von dem Frauenchor Cäcilias Töchter aus Meckel (Eifelkreis Bitburg-Prüm). Das Chorkonzert beginnt um 19 Uhr. Einlass ist um 18.30 Uhr. Karten gibt es für acht Euro (ermäßigt fünf Euro) im Vorverkauf und für zehn Euro an der Abendkasse.

(Text, Foto, Grafik erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 1/2019)

 

Konzertplakat Verein

Ein frohes neues Jahr 2019

Partner Empfehlungen

PR Anzeigen Links