Startseite
HomeemailImpressum DSGVO
Aktuell | Gemeinde | Kirche | Tourismus | Wirtschaft Reinsfeld | Wirtschaft Hochwald | Vereine | DSGVO
 
   
 
 
Was auf Reinsfeld/Aktuell 2018 zu lesen und sehen war
Plakatgrafik Veranstalter. Erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 12/2018

Traumschleife Frau Holle wegen Treibjagd gesperrt am Samstag 8. Dezember!

Wegen Treibjagden ist die gesamte Reinsfelder Traumschleife Frau Holle am Samstag  8.12.2018  ganztägig komplett gesperrt. Das Wandern und Betreten ist wegen Lebensgefahr verboten. (Wandern und Betreten auf eigene Gefahr - Jagdgenossenschaft und Gemeinde sind von der Haftung ausgeschlossen).

(Erstellt i.A. der Bürger & Touristinformation Reinsfeld / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 11/2018)

Zum Lesen online oder Download und Ausdruck der öffentlichen Niederschrift der Gemeinderatssitzung als PDF werden Sie weitergeleitet bei Klick in das Bild oder die Überschrift auf die Seite der Gemeinde / Gemeinderat. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 11/2018

Reinsfelder Bürger & Touristinfo im Winter geschlossen

Copyright Foto BüTi Reinsfeld START4PUBLICITY Juergen A. Slowik

Seit 2011 ist das Informationszentrum für Bürger und Touristen (BüTi) in Reinsfeld für Einwohner und Gäste da. Was ansonsten den Touristen in Reinsfeld als Informationszentrum vorbehalten war, wird seit 2011 auch als Anlaufstelle für Bürgeranfragen und Bürgerinformationen genutzt. Ab 29. Oktober ist die BüTi über die Wintermonate bis voraussichtlich Ende April 2019 geschlossen. In dieser Zeit können Urlauber sich an die Tourist-Info Hermeskeil wenden (weitere Infos und Adressen auf der Seite Tourismus der BüTi). In diesem Zeitraum wird auch die Vermietung der Grillhütte des Heimatverein Reinsfeld  (von Mai bis Oktober in der  BüTi) durch andere Ansprechpartner des Heimatverein übernommen. ...mehr 

(Text/Foto erstellt i.A. von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 10/2018)

Gemeinsames Theater "Marco und das Feuer" von St. Martinus & Grundschule mit der Feuerwehr Reinsfeld

Einen gemeinsamen Aktionstag rund um das Thema Feuer und Feuerwehr erlebten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Reinsfeld und der St. Martinus-Schule Reinsfeld. Nach dem Besuch des Theaterstücks "Marco und das Feuer" in der Kulturhalle Reinsfeld waren im Anschluss kindgerechte Übungen mit der Freiwilligen Feuerwehr Reinsfeld Abenteuer und Warnung zugleich für alle Beteiligten. Das Theaterstück ist ein gemeinsames Projekt der TourneeOper Mannheim e.V, des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz e.V., des Regional-Feuerwehrverbandes Vorderpfalz, der Universität Koblenz-Landau und Professor Dr. Herbert Günther. Spannend, kindgerecht und lehrreich erlebten die Schüler das Theaterstück und wurden aktiv in die Bühnenszenen integriert. Der anschließende Aktionstag mit der FFW Reinsfeld, echten Feuerwehrmännern, Sirenen und Feuerwehrequipment brachte das Thema "Feuer" für alle Schülerinnen und Schüler beider Schulen nochmals greifbar nah.....mehr 

(Text &  Fotoanimation erstellt i.A von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 11 /2018)

Pfarrbrief Nr. 11 vom 27. Oktober bis 25. November 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2018

Ortsgemeinderat Reinsfeld - 15.11.2018 - 19:00 Uhr - im Bürgerhaus

Ortsgemeinderat Reinsfeld

Öffentlicher Teil:

Öffentlicher Teil:

 1

Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

 

 2

Einwohnerfragestunde

 

 3

Forstwirtschaftsplan 2019

 

 4

Barrierefreier Zugang Bürgerhaus
hier: Auftragsvergaben

 

 5

Straßenbeleuchtungsverträge 2019 bis 2023

14/860/2018

 6

Anschaffung einer Mikrofonanlage für die Kulturhalle

 

 7

Bauantrag

 

 8

Tourismus in Reinsfeld

 

 9

Verschiedenes

 

Nicht öffentlicher Teil:

 1

gesperrte Informationen

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld, Bau-, Liegenschafts- Forstausschuss Reinsfeld - 13.11.2018 - 19:00 Uhr im Bürgerhaus Reinsfeld 

 Öffentliche Bekanntmachung

Öffentlicher Teil:

1 Begrüßung und Informationen

2 Forstangelegenheiten

3 Mikrofonanlage für die Kulturhalle

4 Sportplatzmäher

5 Vorberatung weiterer Tagesordnungspunkte der Gemeinderatssitzung am 15.11.2018

6 Verschiedenes

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 11/2018)

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne.....

Copyright Archivfoto S4P Marketing PR Sponsoring Jürgen Slowik

Der diesjährige St. Martins-Umzug der Orts- und Pfarrgemeinde Reinsfeld findet am Freitag, 9. November im Anschluß an gemeinsame Martinsandacht um 18.00 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche St. Remigius statt. Begleitet von St. Martin, hoch zu Roß und dem Musikverein bewegt sich der Zug zum Festplatz am Musikpavillon vor der St. Remigius Pfarrkirche Reinsfeld. Am Martinsfeuer erhalten alle Kinder eine Martinsbretzel. Für Unterhaltung und das Leibliche Wohl sorgen der Musikverein und ihr Förderverein. Musikalisch wird er umrahmt vom Musikverein Lyra Reinsfeld.

(Text / Archivfoto erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 11/2018)

Infoveranstaltung "Blühende Landschaften" 2.11. im Reinsfelder Bürgerhaus

Copyright Foto Strauß Wiesenblumen START4PUBLICITY Juergen A. Slowik

Eine Informationsveranstaltung zum Thema „Blühende Landschaften“ mit dem Referenten Matthias Reimann findet am Freitag, 2. November um 19 Uhr im Bürgerhaus Reinsfeld statt. Der Referent will Fragen rund um das Artensterben in der Region diskutieren und mögliche Bürgerbeteiligungen aufzeigen. Dabei sollen Lösungsvorschläge für den eigenen Garten, aber auch für Gemeindeflächen besprochen werden. Auch die Gemeinde Reinsfeld will sich dafür einsetzen, dass mehr „Blühende Flächen“ entstehen. Gute Beispiele sind die breiten Grünstreifen, die neben den bewirtschafteten Flächen der Landwirte angelegt wurden und die neben Bepflanzungen mit Hecken und Bäumen auch durch blühende Gräser und Stauden ergänzt werden sollen. Mit diesen Beiträgen soll dem Bienen- und Artensterben in der Region entgegengewirkt werden. Weitere Maßnahmen und Vorschläge sollen gemeinsam mit den Reinsfelder Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet werden.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich eingeladen.

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 10/2018)

Pfarrbrief Nr. 10 vom 29. September bis 28. Oktober 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 9/2018
Plakatgrafik Katholische Frauengemeinschaft

Pilgerwanderung der St. Martinus-Schüler unter dem Motto Aufbruch aus dem Alltag – Neues erfahren

Seit einigen Jahren ist es an der St. Martinus-Schule Tradition, dass Schüler der Klassen 8 und 9 freiwillig eine Pilgerwanderung unternehmen. Eine Gruppe von 12 Schülerinnen und Schülern wanderte im September unter Leitung der Lehrerinnen Katharina Kebig und Marliese Schreiner zum Kloster Himmerod in der Eifel. Angeschlossen hatte sich auch der ehemalge Schulleiter der St. Martinus Schule Albert Klein, um auf der Strecke und in Himmerod interessante Impulse zu setzen. Die diesjährige Wanderung stand unter dem Motto „Aufbruch aus dem Alltag – Neues erfahren“. .....mehr

(Text & Foto St. Martinus Schule / Erstellt und bearbeitet i.A. START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 10/2018)

Reinsfelder Remigius-Kirmes mit Oktoberfest-Gaudi im Festzelt von Freitag 5. bis Montag 8.10.2018

Kirmes heute am Montag: Markt ab 11 Uhr - Eröffnung der Stände 14 Uhr - Kinderschminken und Puppentheater ab 15 Uhr - Livemusik mit der Band New Vintage ab 20 Uhr

Das Programm der Reinsfelder St. Remigius-Kirmes zum Ausklang am Montag den 8. Oktober: Montagsmarkt ab 11 Uhr - Eröffnung der Stände ab 14 Uhr - Kinderschminken und Puppentheater ab 15 Uhr. Livemusik mit der Band New Vintage ab 20 Uhr. Die Bandmitglieder Georg, Marcus, Oliver und  Dieter spielen in klassischer Besetzung mit Keyboard, Bass, Drums und Gitarre. Zum Repertoire gehören Rock und Pop der Siebziger, Achtziger, Neunziger. Aber auch Songs der aktuellen Hitparade, sowie mit Eigenkompositionen wird New Vintage den Kirmesbesuchern den Abschied vom diesjährigen Oktoberfest musikalisch versüßen. Feuerwerk gegen 21 Uhr. Der Eintritt am Kirmesmonntag ist frei!

(Text / Bild / erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2018)

Kirmes heute am Sonntag: Eröffnung der Stände 11 Uhr mit dem MV Lyra Reinsfeld - Kaffee und Kuchen ab 13 Uhr - Ü 30 Party mit Marco ab 20 Uhr

Das Programm der Reinsfelder St. Remigius-Kirmes am Sonntag 6. Oktober: Eröffnung der Stände ab 11 Uhr mit Livemusik des Musikverein Lyra Reinsfeld. Kaffee und Kuchen ab 13 Uhr. Ab 20 Uhr wird DJ Marco  Musik zur Ü 30 Party aus der Konserve machen. Der Eintritt am Kirmessonntag ist frei!

(Text / Bild / erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2018)

Kirmes heute am Samstag: Eröffnung der Stände 17 Uhr - Fassanstich Bürgermeister Spies 19 Uhr - Livemusik mit Gipfelstürmer Zeitensprung ab 20 Uhr

Die Band Gipfelstürmer Zeitensprung wird am Samstag, 6. Oktober das Reinsfelder Oktoberfestzelt "stürmen". Markus Barl, Manuela und Uwe Fellhauer kommen aus Bötzingen am Kaiserstuhl und die musikalischen Schwerpunkte sind Partyhits, Charts, Alpenrock, Pop, Neue Deutsche Welle, Schlager bis zum Klassiker aus der Tanzmusik und Unterhaltungsmusik. Das Programm der Reinsfelder St. Remigius-Kirmes am Samstag, 5. Oktober: Nach der Eröffnung der Stände um 17 Uhr, wird Bürgermeister Rainer Spies die Kirmes offiziell eröffnen mit dem Fassanstich gegen 19 Uhr. Ab 20 Uhr wird Gipfelstürmer-Zeitensprung das Festzelt "aufheizen" und den Besuchern "einheizen" Gaudi, Spaß und Oktoberfest-Stimmung wird garantiert. Unten haben wir ein Youtube-Video zum reinhören für die Besucher veröffentlicht, als kleine Kostprobe, was Sie heute Abend auf der Reinsfelder Kirmes erwartet. Der Eintritt kostet 8 Euro!

(Text / Bild / Video erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2018 / Quelle Text / Bild / Video d-gipfelstuermer.com)

Kirmes heute am Freitag: Eröffnung der Stände ab 17 Uhr & Livemusik mit den Ursprungsbergbuam ab 20 Uhr

Mit Lederhosen, original steirischer Harmonika, Akkordeon, Trompete, Gitarre und dem Bergbuam Gesang startet der erste Livetag der Reinsfelder St. Remigius-Kirmes am heutigen Freitag, 5. Oktober. Nach der Eröffnung der Stände um 17 Uhr, werden ab 20 Uhr die Ursprungs-Bergbuam im Festzelt am Ruwer-Hochwald-Radweg Oktoberfeststimmung verbreiten. Spitzen-Gaudi mit Spaß, Temperament und Hüttenfeeling versprechen Jochen, Dominik und Klaus. Zünftig, ursprünglich und natürlich alles Live zum Mitsingen, Mitmachen und Tanzbein schwingen. Weiter unten haben wir ein Youtube-Video zum reinhören für die Besucher veröffentlicht, als kleine Kostprobe auf das was Sie heute Abend auf der Reinsfelder Kirmes erwartet. Der Eintritt kostet 8 Euro!

(Text / Bild / Video erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 10/2018 / Quelle Text / Bild / Video urspungs-bergbuam.de

Schüler der St. Martinus Schule Reinsfeld renovieren in der Gedenkstätte Hinzert Schutzhütten für Besucher

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts zum Thema National Sozialismus und Zweiter Weltkrieg legt die St. Martinus-Schule Reinsfeld (Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen und Sprache) Wert darauf, die Geschichte des nahe gelegenen SS-Sonderlager / KZ Hinzert in den Unterricht aufzunehmen. Auch die jetzige Abschlussklasse, deren Schüler aus den umliegenden Orten stammen, befasste sich nicht nur theoretisch mit dem Thema NS-Diktatur, sondern besuchte auch die Gedenkstätte KZ Hinzert und übernahm auch Arbeiten zur Renovierung von Schutzhütten für Besucher der Gedenkstellen im Wald. Diese befinden sich direkt neben den Massengräbern der Luxemburger Bürger, die in der Zeit des Widerstands und des Generalstreiks der Luxemburger (ab 1941 / 1942) verhaftet, im KZ Hinzert erschossen und im Wald verscharrt wurden. Diese Hütten, die 2002 gebaut wurden, benötigten einen neuen Schutzanstrich....mehr 

(Text & Fotoanimation erstellt i.A von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 9/2018)

Pfarrbrief Nr. 9 vom 1. bis 30. September 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 9/2018


Mandant:

Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

14/482/2018

Gremium:

Ortsgemeinderat Reinsfeld

Datum:

27.09.2018

Zeit:

19:00

Raum:

im Bürgerhaus

Bezeichnung:

Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld

Tagesordnung

Öffentlicher Teil:

1

Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

 

 

 

2

Einwohnerfragestunde

 

 

 

3

Ausbau von Landesstraßen

 

 

 

4

Windkraftanlagen a) Aktuelle Situation b) Vertrag mit EnBW

 

 

 

5

Gewerbe- und Industriepark "Hochwald"

 

 

 

6

Anschaffung von Arbeitsgeräten

 

 

 

7

Verschiedenes


(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 09/2018)

Öffentliche Bekanntmachung der Ortsgemeinde Reinsfeld

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Reinsfeld für das Jahr 2018 vom 27.08.2018

Der Ortsgemeinderat hat aufgrund von § 95 Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom 31.01.1994 (GVBl. S 153) -in der derzeit geltenden Fassung- folgende Haushaltssatzung beschlossen:

§ 1

Ergebnis- und Finanzhaushalt

Festgesetzt werden

1. Im Ergebnishaushalt der Gesamtbetrag der Erträge auf 4.133.117 €

der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 3.546.641 €

der Jahresüberschuss auf 586.476 €

Jahresergebnis nach Veränderung des Sonderpostens für 149.976 €

Belastungen aus dem kommunalen Finanzausgleich

2. im Finanzhaushalt

der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen auf 806.933 €

die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf 517.840 €

die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 779.700 €

der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf - 261.860 €

der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf -545.073 €

§ 2

Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird festgesetzt für

zinslose Kredite auf 0 €

verzinste Kredite auf 261.860 €

zusammen auf 261.860 €

§ 3

Verpflichtungsermächtigungen

Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können, wird festgesetzt auf 0 €.

Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, beläuft sich auf 0 €.

§ 4

Steuersätze

Die Steuersätze für die Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:

Grundsteuer A  400 v. H.

Grundsteuer B  450 v. H.

Gewerbesteuer  380 v. H.

Die Hundesteuer beträgt für Hunde, die innerhalb des Gemeindegebietes gehalten werden

für den ersten Hund  60 €

für den zweiten Hund  78 €

für jeden weiteren Hund  120 €

für den ersten gefährlichen Hund  780 €

für jeden weiteren gefährlichen Hund  1.200 €

§ 5

Eigenkapital

Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals zum 31.12.2016 beträgt 13.226.437,66 €,
zum 31.12.2017 = 13.081.831,66 €,
und zum 31.12.2018 = 13.231.807,66 €.

§ 6

Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen

Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im Einzelfall 8.000 € überschritten sind.

§ 7

Wertgrenze für Investitionen

Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 2.500 € sind einzeln darzustellen.

§ 8

Altersteilzeit

Altersteilzeit wird im Haushaltsjahr 2018 nicht zugelassen.

§ 9

Zinssatz für Stundungen nach § 14 Abs. 1 KAG

Für eine Stundung von einmaligen Ausbaubeiträgen nach § 14 Abs. 1 Kommunal-abgabengesetz (KAG) Rheinland-Pfalz wird der Zinssatz auf 3% über dem jeweils gültigen Basiszinssatz gem. § 247 Abs. 1 BGB festgesetzt.

Sollte der Basiszinssatz über 3% steigen, wird der Zinssatz so verringert, dass sich max. ein Zinssatz von 6% ergibt.

§ 10

Weitere Bestimmungen

Die Entscheidung über den Zeitpunkt der Kreditaufnahme sowie über den Darlehensgeber trifft die Verbandsgemeindeverwaltung. Eines besonderen Ratsbeschlusses bedarf es nicht.

Reinsfeld, den 27.08.2018Spies, Ortsbürgermeister

Hinweis:

Die vorstehende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2018 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die nach § 95 Abs. 4 GemO erforderlichen Genehmigungen der Aufsichtsbehörde zu den Festsetzungen in den §§ 2 und 3 der Haushaltssatzung sind mit Einschränkungen erteilt.

Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme vom 10.09.2018 bis 26.10.2018, während der Dienstzeiten, montags und dienstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, mittwochs von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr, im Rathaus der Verbandsgemeinde Hermeskeil, Langer Markt 17, 54411 Hermeskeil, Zimmer 302, öffentlich aus.

Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder auf Grund der GemO zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn

1.

die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder

2.

vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Gemeindeverwaltung unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.

Hat jemand die Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

Hat jemand die Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 09/2018)

Zum Lesen online oder Download und Ausdruck der öffentlichen Niederschrift der Gemeinderatssitzung als PDF werden Sie weitergeleitet bei Klick in das Bild oder die Überschrift auf die Seite der Gemeinde / Gemeinderat. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 9/2018

Vereinsmeisterschaften 2018 des Hochwald Schützenverein

Termine:

Hochwald Schützenverein 1972 Reinsfeld e.V.

24. & 26.08.2018      

Freitag:   jeweils von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

14. & 16.09.2018

Sonntag:  jeweils von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

19. & 21.10.2018

02. & 04.11.2018

 

 

 

Weitere Termine können mit dem 2. Sportwart abgestimmt werden. Der endgültig letzte mögliche Termin ist am Sonntag, den 04.11.2018

Disziplinen:

Luftgewehr, Luftpistole

Sportpistole .22 lfB 15 Schuss Präzision, 15 Schuss Duell (3sec/7sec)

Großkaliber Kurzwaffe:

·         Revolver .357 Mag, Revolver .44 Mag

·         Pistole .9mm Luger, Pistole .45 ACP

4 Serien a 5 Schuss in 150 sec. ; 4 Serien a 5 Schuss in 20 sec. 

Langwaffen

·         .22 lfB Dreistellungskampf

·         .22 lfB Unterhebelrepetierer (UHR) (Leihwaffe vorhanden)

o   2 x 5 Schuss stehend freihändig, 2 x 5 Schuss kniend freihändig in 150 sec.

o   2 x 5 Schuss stehend freihändig, 2 x 5 Schuss kniend freihändig in 30 sec.

·         UHR Großkaliber ab .357 Mag; Gewehrkaliber (30/30 u.a.) sind zugelassen (Durchführung wie UHR .22 lfB)

·         ZF Gewehr

·         Ordonnanzwaffen 100 m (bis Einführungsjahr 1963)

o   Repetierer

o   Halbautomaten

·         Schwarzpulver Kurzwaffen

o   Steinschlosspistole

o   Perkussionspistole

o   Perkussionsrevolver

·         Schwarzpulver Langwaffen 50 und 100 m

o   Steinschossgewehr

o   Perkussionsgewehr

Auch andere Disziplinen die in der Sportordnung des DSB sind können geschossen werden. Weitere Infos hier...HSV

(Text HSV Reinsfeld / Text erstellt i.A. von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2018)

TuS holt mit 2:0 gegen Schöndorf vierten Dreier in Folge

Ohne Benedikt Decker kam der Tor-Turbo des TuS Reinsfeld gegen den FC Schöndorf nicht in Fahrt. Moritz Michels (25.) besorgte nach perfekter Vorarbeit und Assist von Nils Hemmes mit einem gefühlvollen Schlenzer über Torwart Dietzen hinweg für die 1:0-Führung. Die war aber nicht die Vorentscheidung im recht körperlich geführten Spiel des TuS Reinsfeld gegen den FC Schöndorf. In der 43. Minute zog Christian Faß die Notbremse gegen Mo Michels und schwächte damit sein Team entscheidend. Reinsfeld musste gleichzeitig ab diesem Zeitpunkt aber auf Nils Hemmes nach hartem einsteigen und Schienbeinverletzung verzichten. Zudem verletzte sich Tutti Stüber nach einem Sprint zum gleichen Zeitpunkt am hinteren Oberschenkel und musste ebenfalls passen. Für Hemmes kamen Niko Schmitt und für Stüber Benni Schirra in die TuS-Elf. Insgesamt erarbeitete sich die Elf von Ede Michels ein deutliches Chancenplus. Blieb aber im Abschluss dann doch zu harmlos, um gegen die robusten Schöndorfern für klare Verhältnisse zu sorgen.
Sehr wichtig war dann das 2:0 durch Andreas Eiden kurz nach der Halbzeitpause nach guter Vorarbeit von Christoph Schirra über rechts. Doch in der Folge ließ das umgekrempelte Team trotz Überzahl noch zu viele Möglichkeiten der Gäste zu. Torwart Marvin Heck hielt aber die Null fest, denn ein Gegentreffer hätte Reinsfeld nach dem frühen Ausscheiden der Leistungsträger Hemmes und Stüber definitv noch in Bedrängnis gebracht. 
Fazit: Wichtiger Sieg für den TuS gegen einen Angstgegner der letzten Saison. Hoffentlich wurden die drei Punkte mit den eingehandelten Verletzungen nicht zu hoch bezahlt, denn am Ende hatte Michels mit der Auswechslung von Eiden gegen Domink Schirra (81.) sein Kontingent aufgebraucht. Einige andere mussten auf die Zähne beißen und die letzten Minuten humpelnd durchhalten. Schöndorf gehört momentan zur Verfolgergruppe des TuS Reinsfeld in der B-Liga wozu auch Mehring II, einer der Titelaspiranten SG Fidei, TuS Schweich II und der nächste Gegner SV Kell gehören. Gegen diese Mannschaften sind Dreier der Maßstab, um die Liga in dieser Saison erfolgreich zu gestalten.

Taktisch und spielerisch kann man auf Reinsfelder Seite noch einige Details verbessern, denn gut organisierte Teams und diszipliniert spielende Mannschaften sind auf der einen Seite gefährlicher und lassen auf der anderen Seite weniger Möglichkeiten zu. Nach der 2:0-Führung blieben mit Niko Schmitt, Thomas Eibel und teilweise Mo Michels drei Spieler neben dem zentralen Stürmer Fabrice Schirra zu tief in der Schöndorfer Hälfte, trotz Ballbesitz des Gegners. Damit hatte Schöndorf trotz nummerischer Unterzahl zuviel Raum und oft auch Zeit durch das Mittelfeld Angriffe aufzubauen, wo Mai, Eiden sowie die neuformierte Viererkette um Benni Schirra und Felix Michels dann plötzlich mehr Rot als Grün sahen. Schneller umschalten nach Ballverlust ist eminent wichtig, um zum einen den Gegner früh im Spielaufbau zu stören oder ihn gar komplett zu unterbinden. Sofort hinter den Ball arbeiten, damit das Team schnell seine Defensivformation aufbauen kann. Dann ist bei Ballgewinn auch ein geordneter Spielaufbau mit kurzen und vielen Anspielstationen deutlich einfacher, anstatt mit langen, leicht zu verteidigenden Bällen zu agieren.  Gerade die guten und schnellen 1:1-Spieler Hemmes, Decker oder Michels sind aus einer Führung heraus prädestiniert für das Konterspiel. Zumal sie mit Fabrice Schirra zentral eine Anspielstation haben, der die Bälle in die Spitze erstmal fest macht und dann andere in Position bringt. 

Gegen Schöndorf konnten Hemmes, Schirra und Moritz Michels im Offensivspiel überzeugen. Thomas Eibel fiel hier deutlich ab, obwohl er mehrfach aussichtsreich auf der Außenbahn in Position gebracht wurde. Fehler bei der Ball An -oder Mitnahme und kaum gewonnene 1:1-Duelle ließen den 28-jährigen blass aussehen. Im Mittelfeld war Andreas Eiden nicht nur Stabilisator sondern auch Torschütze. Christopher Mai war im Abschluss unglücklich und leistete sich als Aufbauspieler einige Fehlpässe, die gefährlich wurden, aber zum Glück ohne Folgen für den TuS blieben. Die Abwehrkette mit Stüber, Felix Michels, Maxi Becker und Christoph Schirra sowie Marvin Heck ließ in der ersten Hälfte praktisch kaum was zu, gut unterstützt vom Mittelfeld und der Offensiv-Reihe. Benni Schirra und Niko Schmitt machten ihren Job gut, aber die gegnerische Unterzahl veranlasste einige Reinsfelder Beine wohl dazu langsamer zu werden und weniger zu laufen. In einigen Köpfen war der Sieg wohl schon vor dem Schlußpfiff abgehakt und ließ das Engagement sinken. Somit war es nicht verwunderlich, dass Tutti Stüber und Coach Ede Michels in den Schlußminuten lautstark und wild gestikulierend einige Spieler immer wieder auffordern mussten noch ein paar Meter zu machen und nochmal alles zu geben, zumal Schiri Frank Bäumer einige Minuten hinten drauf packte. 

(Bilder / Videos / Text erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 9/2018)

Pfarrbrief Nr. 8 vom 4. August bis 2. September 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2018

Mit Blutspenden Mut spenden - Jetzt mitmachen

Copyright Foto DRK

Mit einer Blutspende kann Jeder - auch Du - Leben schenken! Das Deutsche Rote Kreuz DRK sucht Blutspender, die in 60 Minuten zum Lebensretter avancieren. Am Dienstag, 28. August 2018 organisiert das DRK Hochwald wieder einen Blutspendetermin in der St. Martinus Förderschule Reinsfeld, Schulstraße 1 von 18.00 - 20.30 Uhr. Spenden darf Jeder, der zwischen 18 bis 68 Jahre alt ist (Erstspender bis 60 Jahre) und sich gesund fühlen. Allein in Rheinland-Pfalz werden täglich etwa 500 Blutkonserven benötigt, de jedoch nicht vorhanden ist, da die Zahl der Blutspender abnimmt. Blutspenden werden nicht nur bei Operationen oder zur Versorgung von Unfallopfern benötigt, sondern werden auch in vielen Blutpräparaten für medizinische Therapien benötigt. Der "Saft des Lebens" wird von einem gesunden Körper nach einer Spende in wenigen Wochen wieder gebildet und hilft als aufbereitete Blutkonserve das Leben anderer zu retten. Werden auch Sie in einer Stunde zum Lebensretter mit Ihrer Blutspende in in Reinsfeld. (Video & Foto © DRK-Blutspendedienste.de  / Text, Foto und Video erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2018)

TuS überrollt nach drei Niederlagen in Folge Gusenburg 7:1

Nach dem 6:0-Heimsieg zum Auftakt gegen die SG Pölich/Schleich durch Tore von Benedikt Decker (4) und Fabrice Schirra (2), vorbereitet mit den Assits von Nils Hemmes (3), Fabrice Schirra (2) und Moritz Michels (1) gelang auch bei der SG Gusenburg-Grimburg nach drei Niederlagen in Folge "endlich" der Befreiungsschlag. Mit "Siebenmeilenstiefeln" überrannte das TuS-Team die Gastgeber durch den zweiten Vierer-Pack von Benedikt Decker genannt "Bene" - 0:1 (5.) 0:2 (29.) 0:3 (31.) 0:4 (48.). Nach dem Reinsfelder Führungstreffer verschaffte sich Gusenburg etwa 20 Minuten etwas Luft. Aber mehr als ein Torschuß, den Marvin Heck mühelos neutralisieren konnte, sprang in der ersten Hälfte nicht heraus. Im Gegenteil: Die Offensivbemühungen der SG nutzte der TuS für schnelle Konter und gutes Kombinationsspiel über die Außenbahnen und wurde immer dann gefährlich, wenn nicht mit langen Bällen von hinten operiert wurde.
Die harte Gangart der Gusenburger ab der ersten Minute ahndete Schiri Nico Georg leider nicht entsprechend. Im Gegenteil - Stüber, F. Michels und Eiden erhielten für Kleinigkeiten auf der TuS-Seite Gelbe Karten. Beim Foul an Maxi Becker in der 51. Minute zeigte Georg dann wenigstens auf den Elfmeterpunkt. Nils Hemmes verwandelte sicher zum 0:5. Danach erhielten Thomas Eibel (für Moritz Michels) und Christoph Schirra (für Tobias Kolling) sowie Matthias Kiebel (für Bene Decker) Spielzeit von Trainer Ede Michels. Fabrice Schirra bewies in den letzten zwanzig Minuten als zentraler Stürmer seinen Torriecher und war zweimal zur richtigen Stelle im Strafraum um zum 0:6 (70.) und 0:7 (76.) einzunetzen. Das 1:7 durch Simon Jakobs in der 90. Minute entsprang dann völlig unnötig durch ein Missverständnis zwischen Innenverteidigung und Keeper, aber war zu verschmerzen.
Fazit: Der TuS wird seiner Favoritenrolle in der B-Liga momentan gerecht, wobei man feststellen muss, dass Pölich und Gusenburg sicher nicht die Gradmesser für den Tabellenführer waren. Der Gewinn an spielerischer Qualität durch Stüber, Decker und Schirra ist unübersehbar. In der Viererkette dirigiert Tutti Stüber Torwart Heck und seine Nebenleute Felix Michels, Tobias Kolling, sowie den in Gusenburg stark aufspielenden Maxi Becker lautstark und klar. Das sorgt für Ruhe und Unaufgeregtheit sowohl im Defensivspiel gegen Ball und Mann, als auch im Spielaufbau. Stüber könnte sich mit seiner Übersicht und Passsicherheit noch öfter einschalten beim Spiel durch die Mitte, wobei dann seine Absicherung klar sein sollte.
Über die Außenbahn spielte Becker eine gute Rolle, ging lange Wege in die freien Räume, hinterlief Hemmes oder Decker mehrmals gut und setzte Sie auch gekonnt mit Pässen in die Tiefe ein. Das Mittelfeld mit Abräumer Andreas Eiden und Christopher Mai, sowie Moritz Michels arbeitete diesmal kompakt zwischen Angriff und Abwehr und ließ dort nicht zuviel Raum entstehen. Unterstützt wurden Sie dabei von Decker und Hemmes, die sich immer wieder tief fallen ließen um sich am Spielaufbau zu beteiligen und Räume nach vorne zu schaffen. Gerade Bene Decker als Spieler mit Erfahrung aus höheren Spielklassen kommuniziert und dirigiert hier lautstark und deutlich, damit Positionen eingenommen und Räume besetzt werden. Ein Gewinn für die Mannschaft und die jungen Wilden im Team. Er arbeitet auch gut nach hinten und versucht den gegnerischen Spielaufbau früh zu unterbinden um wieder in Ballbesitz zu kommen.
Top-Goalgetter Nils Hemmes hat momentan bei seinen Abschlüssen etwas Pech, ist sich aber nicht zu Schade als Vorlagengeber zu glänzen mit sechs (6) Assists. Topwert in der Liga. Mit Schirra (4 Tore) und Decker (8) lastet nicht mehr alles in Punkte Tore beim TuS auf den Schultern von Nils (2). Fabrice Schirra nimmt Decker und Hemmes die "Knochenarbeit" im Sturmzentrum derzeit ab, macht viele Bälle fest und bringt dann seine Nebenleute in Position. Bei Standards arbeitet er wegen seiner Kopfball- und Zweikampfstärke regelmäßig nach hinten mit, was auch Sinn macht. Doch warum zwei Spieler (Kolling & Mai z.B.) die Torlinie bei Eckbällen sichern ist etwas fraglich. Damit verschafft das Team von Michels dem Gegner automatisch eine Überzahl im Strafraum. Bislang ging dies gut, doch das Torwartraining mit Heck sollte darauf abzielen maximal - wenn überhaupt - mit einem Spieler auf der Linie zu agieren. Ansonsten gilt es weiter zu feilen und an kleinen Stellschrauben zu drehen und gegen Ruwertal II den nächsten Dreier einzufahren. 

(Bilder / Videos / Text erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2018)

Ranger-Tour im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Foto Gabriele Frijio. Zur Verfügung gestellt von Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.

Der Natur ihren freien Lauf lassen ist das höchste Ziel der Nationalparks in Deutschland - mit dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird der Natur eine Fläche von rund 10.000 Hektar "zurückgegeben", um sich neu zu entwickeln.Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald stellt die einzigartige Landschaft unter Schutz und macht sie für Besucher zu einem besonderen Erlebnis. Wander- und Radwege, allen voran der Saar-Hunsrück-Steig, durchziehen den Nationalpark ganz oder teilweise. Der Erbeskopf als höchste Erhebung von Rheinland-Pfalz, die Quarzitschutthalde Mörschieder Burr, die typischen Hangmoore und ausgedehnte Laubwälder sind Beispiele für die Unverwechselbarkeit des länderübergreifenden Nationalparks.

Dieses Angebot umfasst nach Anfrage auch barrierefreie Touren. Termine und Uhrzeiten findet man im Internet unter www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.deexterner Link. Darüber hinaus gibt es vielfältige Tourenangebote von Nationalparkführern. Deren Angebote richten sich auch an Gruppen und Vereine. Hier beraten und vermitteln die örtlichen Tourist-Informationen gerne. Eine Monatsübersicht finden Sie auf Reinsfeld.de / Tourismus / Nationalpark...hier

(Quelle Text & Foto  Rheinland-Pfalz-Tourismus & Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald / Erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8 / 2018)


Mandant:

Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

14/465/2018

Gremium:

Ortsgemeinderat Reinsfeld

Datum:

16.08.2018

Zeit:

19:00

Raum:

im Bürgerhaus

Bezeichnung:

Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld

Tagesordnung

Öffentlicher Teil:

1

Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

 

 

 

2

Einwohnerfragestunde

 

 

 

3

Forst a) Beschluss über die Anstellung eines Forstwirtes b) Holzvermarktung

 

 

 

4

E-mobil Ladestation und Hotspot

 

 

 

5

Straßenreparaturen 2018 hier: Auftragsvergaben

 

 

 

6

Umstellung von Einzelveranlagung auf Wiederkehrende Beiträge bei Straßenausbaumaßnahmen - Antrag der OWL-Fraktion vom 28.07.2018

 

 

 

7

Urnengrabfeld hier: Beschluss von überplanmäßigen Ausgaben

 

 

 

8

Ergänzung der Friedhofssatzung und Änderung der Friedhofsgebührensatzung

14/802/2018

 

 

9

Gewerbe- und Industriepark Hochwald

 

 

 

10

Zuschussantrag des TuS Reinsfeld

 

 

 

11

Bauantrag

 

 

 

12

Verschiedenes

 

 

 

Nicht öffentlicher Teil:

1

gesperrte Information


(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 08/2018)

Tradition Dämmerschoppen des MV Lyra Reinsfeld

Text / Grafik Verein. Text & Grafikbearbeitung START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2018

Seine Traditionen sollte man pflegen. Deshalb lädt der Musikverein Lyra Reinsfeld auch in diesem Jahr zu seinem alljährlichen Dämmerschoppen am Pavillon vor der Reinsfelder Kirche alle seine Mitglieder sowie Liebhaber der Blas- und Unterhaltungsmusik herzlich ein. Unterstützung erhält der Musikverein Reinsfeld dabei wie immer durch befreundete Vereine. Am Sonntag, den 19. August um 15:30 Uhr startet die musikalische Gestaltung des Nachmittags deshalb mit dem Musikverein Bescheid, bevor die Musikerfreunde aus Korlingen und schließlich die Reinsfelder Musiker selbst ihr jeweiliges Sommerprogramm zum Besten geben. Neben musikalischen Genüssen wird für das leibliche Wohl ebenfalls bestens gesorgt sein! Denn neben selbst gebackenem Kuchen und Kaffee bieten die Reinsfelder Musiker kalte Getränke sowie Steaks und Würstchen vom Grill an. Da sich der Verein mit dieser beliebten Veranstaltung bei seinen Mitgliedern und Freunden für die langjährige Treue bedankt, ist der Eintritt natürlich frei.

Text / Grafik MV Reinsfeld. Text /Grafikbearbeitung / Erstellung i.A. START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 8/2018

11. August - 90 Jahre Katholische Frauengemeinschaft Comedy-Abend der Weibsbilder mit Durchgangsverkehr

Copyright Foto Katharina Weins / kabarett-weibsbilder.de

Zum Jubiläum 90 Jahre Katholische Frauengemeinschaft Reinsfeld wird ein besonderes Damenschmankerl am 11. August 2018 ab 20 Uhr in der Kulturhalle Reinsfeld angeboten: Das Comedy-Duo Weibsbilder mit seinem Programm Durchgangsverkehr. Im mittlerweile 11. Programm des Duos bieten die beiden Spaßgranaten wieder eine gesunde Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Bewährt setzen sie erneut Wortwitz, Improvisation und Situationskomik ein, sodass jede Show der Künstlerinnen anders und jedes Mal ein Erlebnis ist. Die Weibsbilder – schon lange kein Geheimtipp mehr – bestehen seit nunmehr 18 Jahren aus den beiden Protagonistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel aus der Eifel. „Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt“ betiteln sie ihr neues Programm. Diesmal schlüpfen die beiden Damen in die Rolle deutscher Gesetzeshüterinnen. Dabei bringen sie dem Publikum auf charmante Art und Weise bei, was man im Straßenverkehr lieber tunlichst vermeiden sollte und berichten auch von waghalsigen Selbstversuchen. Die Karten kosten 18 Euro im Vorverkauf (Irmgard Specht, Reinsfeld , 06503 / 1355 oder in der Buchhandlung Lorenzen, Hermeskeil 06503/980105) sowie 20 Euro an der Abendkasse. Einlass ist ab 19 Uhr.

(Text/Foto erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2018 / Foto Katharina Weins / kabarett-weibsbilder.de)


Mandant:

Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

14/463/2018

Gremien:

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld, Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuss Reinsfeld

Datum:

01.08.2018

Zeit:

19:00

Raum:

im Bürgerhaus

Bezeichnung:

Gemeinsame Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses und des Bau-, Liegenschafts- und Forstausschusses der Ortsgemeinde Reinsfeld


Tagesordnung

Öffentlicher Teil:

1

Begrüßung und Informationen

 

 

 

 

Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuss Reinsfeld

 

 

 

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld

 

 

2

Straßenreparatur und Ausbauprogramm 2018 und folgende Jahre

 

 

 

 

Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuss Reinsfeld

 

 

 

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld

 

 

3

Vorberatung der Tagesordnungspunkte der Gemeinderatssitzung am 16.08.2018 a) Urnengrabfeld b) Sportplatzmäher c) Industrie- und Gewerbegebiet

 

 

 

 

Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuss Reinsfeld

 

 

 

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld

 

 

4

Kirmes 2018

 

 

 

 

Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuss Reinsfeld

 

 

 

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld

 

 

5

Grundstücksangelegenheiten

 

 

 

 

Bau-, Liegenschafts- und Forstausschuss Reinsfeld

 

 

 

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld

 

 

Nicht öffentlicher Teil:

1

gesperrte Information

 

 

2

gesperrte Information

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 07/2018)

Nationalpark: Auf Entdeckertouren im Urwald von morgen

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald bietet Wandererlebnisse in ursprünglicher Natur. Bei einer geführten Ranger- und Erlebnistour, oder  allein oder zu Zweit geht es auf ausgezeichneten Wanderwegen durch den wilden Lebensraum  des Hunsrücks. Alte Buchenwälder voll lebendigem Totholz, herausragende Felsenlandschaften, bizarre Rosselhalden, mystische Moore und leuchtende Arnikawiesen machen den Nationalpark Hunsrück-Hochwald so einzigartig. Dieser ständige Wechsel unterschiedlicher Vegetationen und Landschaften, von Höhenzügen und Bachtälern, von Wäldern und Wiesen, machen die Region so interessant und abwechslungsreich. Dazu kommt ein beeindruckendes Wechselspiel von keltisch-römischer Kulturgeschichte. Der Nationalpark kombiniert Natur und Geschichte auf eine einmalige Art und Weise in einem Urwald von morgen. Getreu seinem Motto: Natürlich, mit Geschichte. Der neue Nationalpark ist ein Entwicklungsnationalpark. Hier kann und soll sich die Natur zukünftig frei entfalten. Eingebettet in den Naturpark Saar-Hunsrück entsteht hier eine einmalige Natur- und Kulturlandschaft zum Wandern und Radfahren, zum Natur genießen und Geschichte erleben.

Biologischer Hotspot zwischen Kelten und Römern
Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald liegt im Südwesten Deutschlands. Sein Schutzgebiet umfasst mehr als 10.000 ha. Ein Mittelgebirge mit schier endlosen Waldarealen kennzeichnen den Hunsrück und grenzen ihn damit von den umliegenden bekannten Weinanbaugebieten, der Mosel, dem Rhein, der Nahe und der Saar ab. Das Bundesamt für Naturschutz zählt den Hunsrück schon heute zu einer "Hotspot-Region für biologische Vielfalt". Davon gibt es in ganz Deutschland nur 30 Gebiete. Hier leben zum Beispiel europaweit die meisten Wildkatzen. Diese ist sehr scheu und braucht viel Ruhe, genau wie der Schwarzstorch. Ruhe, die der Hunsrück mit seinen lang ausgestreckten Wäldern schon heute bietet.

Doch neben der Natur bietet der Nationalpark auch eine einmalige Verbindung zu kulturhistorischen Relikten von Kelten und Römern. Keltische, römische Funde und mittelalterliche Burgruinen zeugen von einer bewegten Vergangenheit. Der Keltenring bei Otzenhausen ist hier ein herausragendes Beispiel. Schon der römische Feldherr Julius Caesar staunte über die gewaltige keltische Befestigungsmauer, die heute die Besucher des Nationalparks bei einer Wanderung entlang dieses Ringwalls fasziniert.

Scheue Wildkatzen und lebendiges Totholz
Der Erbeskopf, der höchste Punkt von Rheinland-Pfalz, die Moore, die das Ergebnis eines für Mittelgebirge typischen Klimas sind und auch die alten Buchenwälder bieten seltenen Tieren wie der Wildkatze, dem  Schwarzstorch und Schwarzspecht Heimat. Waldbewohner wie Hirsche, Rehe und Wildschweine gibt es hier natürlich auch.

Nicht so auffällig wie die „großen Fünf“, aber für den Naturschutz von hervorragender Bedeutung sind die kleinen Arten, die Altholz, Moore und Waldwiesen besiedeln. Fallen Wollgras, Narzissen und Orchideen noch ins Auge, bedarf der Anblick einer Moorlibelle, einer der vielen Fledermausarten oder des „fleischfressenden“  Sonnentaus erhöhter Aufmerksamkeit. Gleiches gilt für die vielen Käfer, Amphibien, Pilze und Flechten, die Feuchtgebiete, Geröllhalden oder Totholz mit Leben erfüllen. Das  eigentliche Schutzgut des Nationalparks ist der Wald. Der Wald, der sich hier frei entwickeln darf. Ein  Wald, der vielen Baum- und Tierarten, die in einem Wirtschaftswald immer seltener vorkommen, ein Zuhause bietet. Erst in den alten Buchenwäldern zeigt sich, wie viel Leben im Totholz steckt.

Natürlich, mit Geschichte
Hunsrück und Hochwald bieten Natur in Hülle und Fülle, sind aber zugleich auch eine alte Kulturlandschaft. Die Zeugnisse ihrer bewegten Geschichte liegen oft tief in den Wäldern verborgen und sind so bis heute erhalten. Vom Ringwall bei Otzenhausen bis zur Wildenburg stößt man vielerorts auf Relikte der Kelten und Römer sowie des Mittelalters. Hunsrück und Hochwald waren in klimagünstigen Zeiten eine intensiv genutzte Kulturlandschaft. In der frühen Neuzeit war die Region sogar ein blühendes Industrierevier. Reiche Eisenerzvorkommen und die Ressource Wald sorgten dafür, dass sich an den Gewässern Hütten und Hammerwerke ansiedeln konnten. Fast auf jeder Wanderung lassen sich Meilerplätze finden, wo einst Köhler Holzkohle für die Eisenerzgewinnung erzeugten.

Drei zentrale Anlaufstellen 
Die drei zukünftigen Nationalparktore, das Hunsrückhaus am Erbeskopf, die Wildenburg mit dem Wildfreigehege bei Kempfeld und der keltische Ringwall mit dem Keltenpark bei Otzenhausen sind schon heute besonders attraktive Orte. Hier gibt es besondere Angebote für Besucher. Sie bieten Parkplätze und Wanderwege, Spielplätze und einen Kletterpark sowie ein gastronomisches Angebot. Unter anderem starten dort auch die Rangertouren durch den Nationalpark. Weitere Rangertouren starten im Ort Muhl, am Sauerbrunnen bei Oberhambach und am Thranenweier bei Börfink. Dieses Angebot umfasst nach Anfrage auch barrierefreie Touren. Termine und Uhrzeiten findet man im Internet unter www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.deexterner Link. Darüber hinaus gibt es vielfältige Tourenangebote von Nationalparkführern. Deren Angebote richten sich auch an Gruppen und Vereine. Hier beraten und vermitteln die örtlichen Tourist-Informationen gerne. Eine Monatsübersicht finden Sie auf Reinsfeld.de / Tourismus / Nationalpark...hier

(Quelle Text & Foto  Video Rheinland-Pfalz-Tourismus & Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald / Erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 7 / 2018)

Pfarrbrief Nr. 7 vom 24. Juni bis 5. August 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2018

Fussball WM: Public Viewing in der Kulturhalle Reinsfeld

Plakatgrafik Copyright MV Reinsfeld / TuS Reinsfeld

Sport und Fußballfreunde lädt der Musikverein Lyra Reinsfeld und der TuS Reinsfeld zum Public Viewing der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft in die Kulturhalle Reinsfeld ein. Einen Monat werden packende Partien, begeisterte Fans und pure Emotionen bei der Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland erwartet. Gemeinsam die Spiele unserer DFB-11 erleben, als zwölfter Mann Stadionatmosphäre genießen auf der großen Leinwand in HD-Qualität und als Dorfgemeinschaft näher zusammenrücken. Erster Termin am Sonntag, 17. Juni 17 Uhr Deutschland gegen Mexiko. Einlass ab 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(Quelle Text & Grafik MV Reinsfeld & TuS Reinsfeld / Text & Grafik bearbeitet und erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2018)

Sonntag 24. Juni - Fahnenfest des Quartettverein

Copyright Foto / Grafikmontage (Grafik Verein) Pavillon am Kirchenvorplatz Reinsfeld START4PUBLICITY Juergen A. Slowik

Der Quartettverein „Concordia“ Reinsfeld e.V. veranstaltet am Sonntag 24. Juni ab 14 Uhr wieder sein allseits beliebtes „Fahnenfest“ am Pavillon vor der Kirche. 

Termin:  Sonntag, 24.06.2018, ab 14.00 Uhr

Ort:        Pavillon vor der Kirche

Die Sängerinnen und Sänger möchten mit einigen Gastvereinen in geselliger Runde einen schönen Nachmittag gestalten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Kulturhalle statt. Der Eintritt ist frei.

(Quelle Text & Grafik Quartettverein Reinsfeld / Text & Bildgrafik erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2018)

Zum Lesen online oder Download und Ausdruck der öffentlichen Niederschrift der Gemeinderatssitzung als PDF werden Sie weitergeleitet bei Klick in das Bild oder die Überschrift auf die Seite der Gemeinde / Gemeinderat. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2018

Pfarrbrief Nr. 6 vom 26. Mai bis 24. Juni 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2018
  • Cathy Hammond geb.Arend, Ken Hammond, Rainer Webel (v.l.n.r.)
    Cathy Hammond geb.Arend, Ken Hammond, Rainer Webel (v.l.n.r.)
  • Peter John Arend mit seiner Familie 1905. Foto Privat
    Peter John Arend mit seiner Familie 1905. Foto Privat

Amerika goes Reinsfeld.
Ende April diesen Jahres besuchten die beiden US-Bürger Cathy Hammond (geb.Arend) und Ken Hammond aus Fort Payne, Alabama (USA) den Geburtsort ihres Ur-Ur Großvaters Peter Arend in Reinsfeld. Der Reinsfelder Rainer Webel, der jetzt in Elkenroth im Westerwald lebt, hatte die Geschichte mit Auswanderern von Reinsfeld nach Amerika fasziniert und akribisch verfolgt. Daraus entstand diese Story. 
America goes Reinsfeld
At the end of April this year, two US citizens Cathy Hammond (néeArend) and Ken Hammond from Fort Payne, Alabama (USA) visited the birthplace of their great-great-grandfather Peter Arend in Reinsfeld. The Reinsfelder Rainer Webel, who now lives in Elkenroth in the Westerwald, had fascinated and meticulously followed the story with emigrants from Reinsfeld to America. This resulted in this story.  (Here you can find the complete english version of the story!..read more)

Peter John Arend - aus Reinsfeld nach Amerika
Peter John Arend, * 1862 in Reinsfeld, † 1940 in St.Paul, Minnesota, USA. Er war das achte von neun Kindern. Lediglich vier von Ihnen, zwei Schwestern und ein Bruder erreichten das Erwachsenenalter. Fünf Geschwister verstarben im Kindesalter. Peter wurde mit fünf Jahren Waise, seine Eltern Nikolaus Arend und Maria geb. Treinen wurden gerade mal 41 bzw. 46 Jahre alt. Ursprünglich war die Familie aus Züsch/Neuhütten nach Reinsfeld gekommen. Nikolaus war Wagenmacher, Schreiner und Sargmacher von Beruf. Nachdem die Eltern gestorben waren, zogen die älteren Schwestern den  jungen Peter auf. Bei dem Nachfolger seines Vaters arbeitete Peter bis er 18 Jahre alt war. Seine beiden Schwestern wanderten mit Ihren Familien nach St.Paul, Minnesota aus. Die Stadt St.Paul ist die zweitgrößte Stadt und Hauptstadt von Minnesota im Norden der USA und sie wurde die zweite Heimat von vielen deutschen Auswanderern. Peter arbeitete ein Jahr lang als Bergmann im Saarland, um sich das Geld für die Auswanderung zu verdienen. Später erzählte seinen Kindern und Enkelkindern, er hätte ein Jahr lang die Sonne nicht gesehen. Peter nahm das Dampfschiff SS Hecla im Herbst 1881 von Antwerpen aus und kam nach ca. dreimonatiger Überfahrt am 2.12.1881 in Philadelphia an. Danach ging er zu seinen Schwestern nach St.Paul, arbeitete bei der Straßenbahn und bei einer Brauerei als Schreiner.

Joy Burdick, geb. Arend - aus Amerika nach Reinsfeld 
Der Auswanderer Peter Arend, der sieben Kinder hatte, schrieb 1905 einen Brief an seinen Bruder im Saarland.  Über diesen Brief lebte die Verbindung zwischen den amerikanischen und deutschen Nachkommen, die vollkommen in Vergessenheit geraten war, nach über 100 Jahren wieder auf. Als dann 2007 plötzlich zwei Amerikaner aus Minnesota, Joy Burdick, geb.Arend und Dave Deschene  an der Türe von Johanna und Anni Arend in Heiligkreuz anklopften, waren die Kontakte aus Amerika zurück nach Reinsfeld wieder hergestellt. Das sogar in lebenden Nachfahren. „ Ich war fasziniert von dieser Auswanderer Geschichte und hielt über die Jahre den Kontakt über Briefe, E-Mail und Facebook zu den Verwandten in Minnesota“ berichtet Rainer Webel. Der gebürtige Reinsfelder hatte den Faden der Auswanderer-Story von Burdick, geb. Arend aufgenommen und verfolgt. Er nahm den Besuch zum Anlass weiterer Recherchen und spürte weitere Verwandte in Amerika auf. Anhand von Passagierlisten und Einwanderungsbelegen aus Archiven, konnte Webel den Weg von Peter Arend nachvollziehen. So kam es schließlich 2015 zu einem Besuch der Verwandten in Minnesota, wo es zu einem großen Arend Treffen am Mississippi kam. Man wollte sehr viel über Reinsfeld wissen und wie es zu der Auswanderung kam.

Cathy Hammond geb. Arend besucht Reinsfelder Heimat
Schließlich meldete sich 2017 eine weitere Verwandte mit Reinsfelder Wurzeln aus Alabama bei Rainer Webel. Cathy Hammond geb. Arend hatte von Ihren Vorfahren aus Reinsfeld und schon einiges über Reinsfeld gehört. "I am so proud to visit the place of birth of my ancestors. Reinsfeld is a nice little city", verriet sie Rainer Webel, der nicht nur Kontaktperson sondern sich auch als Touristenführer in seiner Heimat fungierte für die amerikanischen Gäste. Eigentlich wollte Cathy auch die Gräber der Vorfahren sehen. Als sie erfuhr, dass diese in Deutschland nur befristet existieren, war sie sehr erstaunt. In den USA bleiben alle Gräber erhalten, daher sind heute auch noch viele von Auswanderern zu finden. Der Friedhof in St.Paul z.Bsp. ist inzwischen so groß, dass die Amerikaner sogar mit dem Auto dort herumfahren. Ihr Mann Ken Hammond, ehemals Hamann und ehemaliger Footballspieler bei den Dallas Cowboys hat ebenfalls deutsche Vorfahren. Er konnte berichten dass sie bereits im 18. Jahrhundert wahrscheinlich aus der Pfalz nach Amerika ausgewandert sind. Stationen des Trips der Hammond's in Deutschland waren neben Reinsfeld auch Trier, der Schwarzwald und Rothenburg ob der Tauber.

„ Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht und wer noch alles den Weg nach Reinsfeld findet“ sagt Ortsbürgermeister Rainer Spies, der über die ganze Zeit die Verbindung nach Amerika als einen Teil der Geschichte Reinsfelds aufmerksam verfolgte. 

(Quelle Text & Bilder Privat Rainer Webel / Text & Bilder bearbeitet und erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018)

Mit Blutspenden Mut spenden - Jetzt mitmachen

Copyright Foto DRK

Mit einer Blutspende kann Jeder - auch Du - Leben schenken! Das Deutsche Rote Kreuz DRK sucht Blutspender, die in 60 Minuten zum Lebensretter avancieren. Am Dienstag, 12. Juni 2018 organisiert das DRK Hochwald wieder einen Blutspendetermin in der St. Martinus Förderschule Reinsfeld, Schulstraße 1 von 18.00 - 20.30 Uhr. Spenden darf Jeder, der zwischen 18 bis 68 Jahre alt ist (Erstspender bis 60 Jahre) und sich gesund fühlen. Allein in Rheinland-Pfalz werden täglich etwa 500 Blutkonserven benötigt, de jedoch nicht vorhanden ist, da die Zahl der Blutspender abnimmt. Blutspenden werden nicht nur bei Operationen oder zur Versorgung von Unfallopfern benötigt, sondern werden auch in vielen Blutpräparaten für medizinische Therapien benötigt. Der "Saft des Lebens" wird von einem gesunden Körper nach einer Spende in wenigen Wochen wieder gebildet und hilft als aufbereitete Blutkonserve das Leben anderer zu retten. Werden auch Sie in einer Stunde zum Lebensretter mit Ihrer Blutspende in in Reinsfeld. (Video & Foto © DRK-Blutspendedienste.de  / Text, Foto und Video erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 6/2018)

Menschenkicker-Turnier und Jugendturnier am Pavillon

Plakatgrafik KV Reinsfeld e.V. Klicken Sie in die Grafik um zur Seite des Karnevalverein zu gelangen und dort zum Anmeldeformular für interessierte Teams. Erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018

Reinsfelder Bürger & Touristinfo ab Mai wieder geöffnet

Copyright Foto/Grafik S4P Marketing Juergen A. Slowik

Seit 2011 gibt es in Reinsfeld das Informationszentrum für Bürger und Touristen. Aus der Tourist-Information Reinsfeld am Musikpavillon vor der St. Remigius Kirche wurde nach dem Willen des Gemeinderates damit eine Anlaufstelle für Einwohner und Gäste, die Anliegen haben oder Informationen benötigen. Ab  Mai 2018 ist die Bürger & Tourist-Information jetzt nach der Winterpause wieder zu folgenden Zeiten geöffnet: Montags: 9:30 - 11:30 Uhr / Dienstags: 15:00 - 17:00 Uhr / Donnerstags: 9:30 - 11:30 Uhr / Freitags:16:00 - 18:00 Uhr / Samstags: 10:00 - 12:00 Uhr. Weitere Infos hier....mehr (Text/Foto erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018)

Grillhütte des Heimatverein kann Jedermann anmieten

Der Heimatverein Reinsfeld e.V. bietet Jedermann die Gelegenheit seine Grillhütte anzumieten. Wenden Sie sich dafür ab Mai bis Oktober an die Ansprechpartner Bärbel Jung und Günther Muno von der Bürger- und Tourist-Information Reinsfeld unter folgender Adresse zu den Öffnungszeiten der BTI (Bürger und Touristinfo Reinsfeld), Am Musikpavillon (Parkplatz vor der St. Remigius Kirche). Adresse: Herrensteg, 54421 Reinsfeld, Telefon: 06503/3069, Fax: 06503/9810977, E-mail:info(@)reinsfeld.de .....mehr Infos zur Grillhüte des Heimatverein hier(Text & Fotos erstellt von START4PUBLICITY 5/2018)

Zum Lesen online oder Download und Ausdruck der öffentlichen Niederschrift der Gemeinderatssitzung als PDF werden Sie weitergeleitet bei Klick in das Bild oder die Überschrift auf die Seite der Gemeinde / Gemeinderat. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018

Pfarrbrief Nr. 5 vom 28. Apri bis 27. Mail 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018

Goldenes Jubiläum 50 Jahre St. Martinus-Schule Reinsfeld Buntes Schulfest mit Theatheraufführungen am 26. Mai

Das Jubiläum 50 Jahre St. Martinus Schule wird in diesem Jahr am Samstag 26. Mai groß gefeiert. Das bunte Schulfest startet ab 12.30 Uhr auf dem Schulgelände und im Schulgebäude, sowie um 14 und 16 Uhr mit der zweimaligen Aufführung des selbst inszenierten Theaterstück „Der kleine Prinz“  in der Kulturhalle Reinsfeld. Seit 1968 ist die St. Martinus Schule in Trägerschaft des Landkreises Trier-Saarburg eine feste Größe in der Schullandschaft im Hochwald. Eröffnet wird das Schuljubiläum am 26. Mai um 11 Uhr mit einer offiziellen Feier in der Kulturhalle Reinsfeld. Der Schulgemeinschaft und geladenen Gästen bietet sich neben den Grußworten des Landrats Günther Schartz und der Schulleiterin Petra Falterbaum- Thomassin ein musikalisches und szenisches Rahmenprogramm. bunte Schulfest für die gesamte Öffentlichkeit startet ab 12.30 Uhr in und um die St. Martinus Schule. Wer Lust auf Theater und kurzweilige Unterhaltung hat sollte sich für 14 oder 16 Uhr Zeit nehmen an diesem Samstag. Dann steigt der Höhepunkt des Festes mit zwei Aufführungen des selbstinszenierten Theaterstücks „Der Kleine Prinz“ jeweils in der Kulturhalle Reinsfeld. ...mehr Informationen zu 50 Jahre St. Martinus Schule Reinsfeld

(Text / Foto St. Martinus-Schule / Text & Foto bearbeitet und  erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2018)

Schulfest Höhepunkt - Theaterstück "Der kleine Prinz"

Copyright Plakatgrafik St. Martinus Schule Reinsfeld. Erstellt von START4PUBLICITY 4/2018

Alle TuS-Tennisteams sind in die Medenspiele gestartet

Die U 18 Mädchen Tennis TuS Reinsfeld haben den größten Spielerkader mit v.l.n.r.: Emilia Dietz, Ann-Cathrin Thielen, Leonie Thömmes, Anna Thommes, Jana Junkes, Kiara Knippel, Celine Moor und Hannah Müller. Die U 18 Mädchen werden auch in den Damenmannschaften 1 und 2 des TuS Reinsfeld eingesetzt. Foto J.A. Slowik

Alle Tennisteams des TuS Reinsfeld haben am zweiten Spieltag zu Spiel, Satz und Sieg bei den Medenspielen aufgeschlagen. Die Meisterschaftsspiele im Tennis sind nach dem Initiator Carl August von der Meden benannt. Ursprünglich waren die heute bundesweit ausgetragenen Meisterschaften zunächst nur eine Vereinsmeisterschaft der Hamburger Tennis-Gilde. Den kompletten Spielbericht lesen Sie hier...mehr

(Text/Foto erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 5/2018)

Mandant:

Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

14/425/2018

Gremium:

Ortsgemeinderat Reinsfeld

Datum:

15.05.2018

Zeit:

20:00

Raum:

im Bürgerhaus

Bezeichnung:

Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld

Dokument anzeigen: Öffentliche Bekanntmachung Dateigrösse: 130 KB

Öffentliche Bekanntmachung 130 KB 

Tagesordnung

Öffentlicher Teil:

1

Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

 

 

 

2

Einwohnerfragestunde

 

 

 

3

Bau von Wirtschaftswegen hier: Auftragsvergabe

 

 

 

4

Urnengrabfeld hier: Auftragsvergabe

 

 

 

5

Gewerbe- und Industriepark Hochwald

 

 

 

6

Ausbau Kapellenstraße hier: Auftragsvergabe Straßenschlussvermessung

 

 

 

7

Verkauf einer Gemeindefläche

 

 

 

8

Verschiedenes

 

 

 

Nicht öffentlicher Teil:

1

gesperrte Information

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 05/2018)

Zum Lesen online oder Download und Ausdruck der öffentlichen Niederschrift der Gemeinderatssitzung als PDF werden Sie weitergeleitet bei Klick in das Bild oder die Überschrift auf die Seite der Gemeinde / Gemeinderat. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2018

29. April - Jahreshauptversammlung des KV Reinsfeld

Alle aktiven und inaktiven Mitglieder des Karnevalsverein Reinsfeld 1970 e.V. sind recht herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Sonntag, 29. April 2018, 16 Uhr im Landgasthof Kuhl in Reinsfeld eingeladen. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.
Die Tagesordnung lautet wie folgt:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Gedenken an die Verstorbenen
3. Bericht des Schriftführers
4. Kassenbericht 2017
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahl eines Wahlleiters
8. Neuwahl des Teilvorstandes
9. Rückblick auf die Session 2017/18
10. Verschiedenes
Der KV Reinsfeld e.V. freut sich auf viele Mitglieder, um in eine weitere Session erfolgreich starten zu können.
(Text erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 4/2018)

Pfarrbrief Nr. 4 vom 29. März bis 29. April 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2018

Solo Highlights: Daisy Becker und Christian Geilfus

Plakatgrafik Copyright MV Lyra Reinsfeld

Im 98. Jahr seines Bestehens lädt der Musikverein „Lyra“ Reinsfeld mit einer ganz besonderen Besetzung am 21. April um 20 Uhr zu seinem Jahreskonzert in die Kulturhalle Reinsfeld ein. Mit vielen ehemaligen Aktiven des Vereins, aber auch Musikern aus der Region soll es ein Konzert der besonderen Art werden. Auf Solo-Höhepunkte unter anderem von Helmut „Daisy“ Becker und Christian Geilfus (Gesang) darf sich das Publikum schon jetzt freuen. Ihr großes musikalisches Talent bringen sie in Stücken, wie „Mac Arthur Park“ arrangiert von Daisy Becker und „Feeling Good“ von Micheal Bublé zum Ausdruck. Der Grundstein für die Karriere beider Musiker wurde in Reinsfeld beim MV Lyra gelegt. Unter der Leitung von Fabian Gilles wird die "Jubiläumsbesetzung" des Musikverein Lyra Reinsfeld berühmte Titel von Michael Jackson im Medley „Michael“ spielen, aber auch heimische Klänge wie „Mein Reinsfeld“ von Alfred Bauer-Jacob wiederaufleben und neu interpretieren. Ob Jung oder Alt, jeder kann sich auf einen sehr abwechslungsreichen Musikmix an diesem Samstagabend freuen. Erstmals können Karten für das Jahreskonzert auch online unter www.musikverein-reinsfeld.de erworben werden. Weitere VVK-Optionen siehe Plakatgrafik.
(Text & Grafik erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 4/2018)

Mandant:

Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

14/409/2018

Gremium:

Ortsgemeinderat Reinsfeld

Datum:

12.04.2018

Zeit:

19:00

Raum:

im Bürgerhaus

Bezeichnung:

Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld

Dokument anzeigen: Öffentliche Bekanntmachung Dateigrösse: 132 KB

Öffentliche Bekanntmachung 132 KB 

 Tagesordnung:

Öffentlicher Teil:

1

Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters

 

 

 

2

Einwohnerfragestunde

 

 

 

3

Beratung und Beschlussfassung Haushaltsplan und -satzung 2018

 

 

 

4

Gewerbe- und Industriepark Hochwald

 

 

 

5

Jahresunternehmerverträge

 

 

 

6

Wahl der Schöffinnen und Schöffen für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023

 

 

 

7

Bauvorhaben im Außenbereich

 

 

 

8

Verschiedenes

 

 

 

Nicht öffentlicher Teil:

1

gesperrte Information

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 04/2018)

Mit Blutspenden Mut spenden - Jetzt mitmachen

Copyright Foto DRK

Mit einer Blutspende kann Jeder - auch Du - Leben schenken! Das Deutsche Rote Kreuz DRK sucht Blutspender, die in 60 Minuten zum Lebensretter avancieren. Am Dienstag, 3. April 2018 organisiert das DRK Hochwald wieder einen Blutspendetermin in der St. Martinus Förderschule Reinsfeld, Schulstraße 1 von 18.00 - 20.30 Uhr. Spenden darf Jeder, der zwischen 18 bis 68 Jahre alt ist (Erstspender bis 60 Jahre) und sich gesund fühlen. Allein in Rheinland-Pfalz werden täglich etwa 500 Blutkonserven benötigt, de jedoch nicht vorhanden ist, da die Zahl der Blutspender abnimmt. Blutspenden werden nicht nur bei Operationen oder zur Versorgung von Unfallopfern benötigt, sondern werden auch in vielen Blutpräparaten für medizinische Therapien benötigt. Der "Saft des Lebens" wird von einem gesunden Körper nach einer Spende in wenigen Wochen wieder gebildet und hilft als aufbereitete Blutkonserve das Leben anderer zu retten. Werden auch Sie in einer Stunde zum Lebensretter mit Ihrer Blutspende in in Reinsfeld. (Video & Foto © DRK-Blutspendedienste.de  / Text, Foto und Video erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 1/2018)

Frohe Ostern - Happy Easter - Joyeuses Pâques

Nest- und Eiersuche an Ostern kann feucht, fröhlich werden

Frohe Ostern und ein schönes Fest wünscht die Redaktion von Reinsfeld.de. Am heutigen Ostersonntag bleibt es nass und kalt - nichts für eine Nest- und Eiersuche im Garten. In Reinsfeld werden heute Höchsttemperaturen von 6° (gefühlt: 2°) und mäßiger Wind (22 km/h) aus West mit starken Böen (46 km/h) erwartet. Es kommt zu Niederschlagsmengen von 1 - 3 l/m² mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit von 97%. Der Ostermontag präsentiert sich im zweistelligen Temperaturbereich mit Höchstwerten von 12° (gefühlt: 10°) und mäßiger Wind (20 km/h) aus Südsüdost mit starken Böen (44 km/h). erwartet. Ein paar Sonnenstunden werden viele zu einem Osterspaziergang einladen, oder den Besuch auf dem Fußballplatz (Der TuS Reinsfeld muss um 16 Uhr zum Nachholspiel bei der SG Gusenburg/Grimburg antreten). Nach den Feiertagen steigen die Temperaturen dann nochmals an auf bis zu 16° (gefühlt: 14°) und mäßiger Wind (24 km/h) aus Südsüdwest mit steifen Böen (50 km/h) wird erwartet. Tagsüber dürfte es kaum Regnen, ehe im Verlauf der Abendstunden.
Quelle Wettervorhersage wetter.de / Quelle Bilder © Fotolia.de & pixelio.de / Gerd Altmann/ Bluehousestudio / epasqualiny /Jürgen A. Slowik / Copyright Grafiken START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2018)

Tradition: Ostereierschießen beim Schützenverein

Bilder/Grafik Archiv Copyright S4P Marketing PR Sponsoring Juergen A. Slowik

Ostereierschießen heißt es traditionell auch in diesem Jahr beim Hochwald Schützenverein Reinsfeld e.V. Dazu laden die Schützenfreunde an den Ostertagen in das idyllische Schützenhaus ein. Statt die bunten Ostereier zu suchen wird hier für Treffsicherheit je ein buntes Ei ausgelobt. Auch Kinder können mitmachen, denn für unter 12-jährige stehen Lasergewehre am Ostersonntag und Ostermontag bereit. (Text / Grafik Erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik )

Pfarrbrief Nr. 3 vom 3. März bis 2. April 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 3/2018

Zu den Ostertagen frisch geräucherte Forellen vom ASC

Blick auf den Heideweiher und die Fischerhütte mit Grill- und Räucherplatz des Angel Sport Club (ASC) Reinsfeld © Foto Jürgen A. Slowik

Frische, geräucherte Forellen zu den Ostertagen. Diesen Service bietet der ASC Reinsfeld an Karfreitag, dem 30. März an. Der Reinsfelder Angelsportclub ist unter allen Fischfreunden und Genießern für seine frisch geräucherten Forellen aus heimischen Gewässern bekannt. An vielen Festtagen, so auch zu Ostern, werden die Angelfreunde wieder geräucherte Forellen zum Verkauf anbieten. Vorbestellungen sind bis Sonntag, 25. März unter Telefon 06503/6668 oder 3252 möglich. Die Forellen können dann an Karfreitag (30.3.) zwischen 9 und 13 Uhr (oder nach Absprache) in der Fischerhütte des ASC am Heideweiher in Reinsfeld abgeholt werden.

(Text / Foto erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 03/2018 © Foto Jürgen Slowik)

Im Projektchor sind noch Plätze frei! - Bist du dabei?

Plakatgrafik Verein. Erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 2/2018

Sonntag 24. Juni - Fahnenfest des Quartettverein Concordia

Der Quartettverein „Concordia“ Reinsfeld veranstaltet nach einjähriger Pause wieder sein
allseits beliebtes „Fahnenfest“. 
 

Termin:  Sonntag, 24.06.2018, ab 14.00 Uhr
Ort:        Pavillon vor der Kirche

Die Sängerinnen und Sänger möchten mit einigen Gastvereinen in geselliger Runde
einen schönen Nachmittag gestalten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. 
Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Kulturhalle statt.

Grafik / Text Verein. Erstellt von START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 3/2018

Mandant:

Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

14/408/2018

Gremium:

Haupt- und Finanzausschuss Reinsfeld

Datum:

21.03.2018

Zeit:

19:00

Raum:

im Bürgerhaus

Bezeichnung:

Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Ortsgemeinde Reinsfeld

Dokument anzeigen: Öffentliche Bekanntmachung Dateigrösse: 122 KB

Öffentliche Bekanntmachung 122 KB 

Tagesordnung

1 Begrüßung und Informationen   
2 Beratung Haushaltsplan und -satzung 2018   
3 Vorberatung der Tagesordnungspunkte der Sitzung des Ortsgemeinderates am 12.04.2018   
4 Verschiedenes

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 03/2018)

Anträge für diesjährige HSV - Jahres - Hauptversammlung am 10. März 2018 sind bis 3. März schriftlich zu stellen

Am Samstag 10. März 2018 findet die Jahres-Hauptversammlung des Hochwald Schützenverein 1972 Reinsfeld im Reinsfelder Schützenhaus statt. Copyright Foto / Grafikmontage START4PUBLICITY . Foto © Jürgen A. Slowik

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Hochwald Schützenverein 1972 Reinsfeld e.V. findet am Samstag, 10.03.2018 um 20.00 Uhr im Schützenhaus Reinsfeld statt. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

1.         Begrüßung, Totengedenken

2.         Bericht der 1. Vorsitzenden

3.         Bericht des Kassenwartes

4.         Bericht der Kassenprüfer

5.         Entlastung des Vorstandes

6.         Bericht des Sportwartes

7.         Satzungsänderung § 19

8.         Anträge an die Jahreshauptversammlung

9.         Verschiedenes              

 

Anträge an die Jahreshauptversammlung sind bis spätestens Samstag, 3. März 2018 schriftlich an die 1. Vorsitzende des HSV Reinsfeld 1972 e.V., Marie-Luise Schuld, Wiesenstr. 13, 54421 Reinsfeld einzureichen. Alle Mitglieder des Hochwald-Schützenvereins sind herzlich eingeladen.

(Text HSV Reinsfeld / Text & Fotografik erstellt von  START4PUBLICITY © Jürgen A. Slowik 2/2018)

Pfarrbrief Nr. 2 vom 27. Januar bis 4. März 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 1/2018

Infos zum Gewerbepark Hochwald - Erschliessung

In der Sitzung des Gemeinderates am 1. März 2018 ist der Tagesordnungspunkt TOP 5 Gewerbe- und Industriepark Hochwald. Der Entwurf des geplanten „Gewerbe und Industriegebietes Hochwald“ wird vorgestellt. Gemeinsam mit der Verwaltung sowie Vertretern der Ortsgemeinde haben Gespräche im Wirtschaftsministerium stattgefunden. Über den Sachstand soll informiert und die weitere Vorgehensweise diskutiert und beschlossen werden. Die Bilder zeigen die Pläne für äußere und innere Erschließung. Durch klick auf die Bilder können die Pläne als PDF heruntergeladen werden.

Mandant:

Ortsgemeinde Reinsfeld

Sitzung:

14/400/2018

Gremium:

Ortsgemeinderat Reinsfeld

Datum:

01.03.2018

Zeit:

19:00

Raum:

im Bürgerhaus

Bezeichnung:

Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld

Tagesordnung Sitzung des Gemeinderates 1.03.2018

Am Donnerstag, dem 01.03.2018, findet um 19:00 Uhr im Bürgerhaus eine Sitzung des Ortsgemeinderates Reinsfeld statt.
Gez. Spies, Ortsbürgermeister

Tagesordnung: Öffentliche Sitzung:

TOP 1 Begrüßung und Informationen des Ortsbürgermeisters
  
TOP 2 Einwohnerfragestunde
  
TOP 3 Feststellung Jahresabschluss 2015 sowie Entlastung
  
TOP 4 Urnengrabfeld hier: Vorstellung der Planung, Auftrag zur Ausschreibung der Maßnahme

TOP 5 Gewerbe- und Industriepark Hochwald

TOP 6 Windkraftanlagen

TOP 7 Grüngutsammelstelle
  
TOP 8 Antrag der Tennisabteilung des TuS Reinsfeld

TOP 9 Widmung der Straßen im Baugebiet Flachsheide II

TOP 10 Verkauf und Nutzungsverträge von Teilbereichen im Baugebiet Flachsheide II, 1. Bauabschnitt

TOP 11 Befreiungsantrag von den Richtlinien des Bebauungsplanes Flachsheide II, 1. Änderung
  
TOP 12 Bauvorhaben im Außenbereich
  
TOP 13 Bauvoranfrage Mehrfamilienhaus

TOP 14 Verschiedenes

Nichtöffentliche Sitzung:
TOP 1 Verschiedenes

(Erstellt i.A. der Ortsgemeinde und des Ortsbürgermeisters Rainer Spies / START4PUBLICITY Juergen A. Slowik 02/2018)

Neue Termine für den beliebten Dämmerschoppen

Plakatgrafik Verein / Bearbeitet und erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 2/2018

2018 - 90 Jahre Katholische Frauengemeinschaft Comedyabend der Weibsbilder mit Durchgangsverkehr

Copyright Foto kabarett-weibsbilder.de

Zum Jubiläum 90 Jahre Katholische Frauengemeinschaft Reinsfeld wird ein besonderes Damenschmankerl am 11. August 2018 ab 20 Uhr in der Kulturhalle Reinsfeld angeboten: Das Comedy-Duo Weibsbilder mit seinem Programm Durchgangsverkehr.Im mittlerweile 11. Programm des Duos bieten die beiden Spaßgranaten wieder eine gesunde Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Bewährt setzen sie erneut Wortwitz, Improvisation und Situationskomik ein, sodass jede Show der Künstlerinnen anders und jedes Mal ein Erlebnis ist. Die Weibsbilder – schon lange kein Geheimtipp mehr – bestehen seit nunmehr 18 Jahren aus den beiden Protagonistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel aus der Eifel. „Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt“ betiteln sie ihr neues Programm. Diesmal schlüpfen die beiden Damen in die Rolle deutscher Gesetzeshüterinnen. Dabei bringen sie dem Publikum auf charmante Art und Weise bei, was man im Straßenverkehr lieber tunlichst vermeiden sollte und berichten auch von waghalsigen Selbstversuchen.

(Text/Foto erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 2/2018 / Quellen Text / Foto Katholische Frauengemeinschaft Reinsfeld und kabarett-weibsbilder.de)

Mit Blutspenden Mut spenden - Jetzt mitmachen

Copyright Foto DRK

Mit einer Blutspende kann Jeder - auch Du - Leben schenken! Das Deutsche Rote Kreuz DRK sucht Blutspender, die in 60 Minuten zum Lebensretter avancieren. Am Dienstag, 30. Januar 2018 organisiert das DRK Hochwald wieder einen Blutspendetermin in der St. Martinus Förderschule Reinsfeld, Schulstraße 1 von 18-20.30 Uhr. Spenden darf Jeder, der zwischen 18 bis 68 Jahre alt ist (Erstspender bis 60 Jahre) und sich gesund fühlen. Allein in Rheinland-Pfalz werden täglich etwa 500 Blutkonserven benötigt, de jedoch nicht vorhanden ist, da die Zahl der Blutspender abnimmt. Blutspenden werden nicht nur bei Operationen oder zur Versorgung von Unfallopfern benötigt, sondern werden auch in vielen Blutpräparaten für medizinische Therapien benötigt. Der "Saft des Lebens" wird von einem gesunden Körper nach einer Spende in wenigen Wochen wieder gebildet und hilft als aufbereitete Blutkonserve das Leben anderer zu retten. Werden auch Sie in einer Stunde zum Lebensretter mit Ihrer Blutspende in in Reinsfeld. (Video & Foto © DRK-Blutspendedienste.de  / Text, Foto und Video erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 1/2018)

Pfarrbrief Nr. 12 vom 23. Dezember bis 28. Januar 2018

Bitte in das Titelbild klicken zur Weiterleitung auf die Seite der Kirche / Pfarrbrief. Dort können Sie den Pfarrbrief als PDF-Dokument online lesen oder herunterladen und ausdrucken. Ein Service, erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 12/2017

Partner Empfehlungen

PR Anzeigen Links