Startseite
HomeemailImpressum DSGVO
Aktuell | Gemeinde | Kirche | Tourismus | Wirtschaft Reinsfeld | Wirtschaft Hochwald | Vereine | DSGVO
 
   
 
 

PR & Anzeigen

Hochwald Partner

SPD Wahlprogramm 2014

Das Wahlprogramm der SPD – Reinsfeld für die Jahre 2014 bis 2019 basiert auf fünf Säulen:

1. Stärkung der Dorfgemeinschaft

2. Verbesserung der Infrastruktur

3. Bewältigung des demografischen Wandels

4. Arbeit vor Ort erhalten und schaffen

5. Konsolidierung des Haushaltes

 

In den kommenden Jahren wird sich die SPD Reinsfeld in folgenden Bereichen aktiv einbringen!

 

Wir stehen für

… umfassende Informationen und transparente Politik für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde Reinsfeld.

 

Wir setzen uns ein

... für den Endstufenausbau des 1. Bauabschnitts des Baugebietes Flachsheide II und die zügige Erschließung des 2. Bauabschnitts!

Der erste Bauabschnitt wurde außerordentlich gut angenommen. Es stehen nur noch drei gemeindeeigene Bauparzellen zur Verfügung. Deshalb sollen noch in diesem Jahr die Weichen für den Endausbau des 1. Bauabschnitts und die Erschließung des 2. Bauabschnitts gestellt werden. Hier werden wir ein besonderes Augenmerk auf die Thematik „Generationenübergreifendes Wohnen“ legen.

... für die Ansiedlung von Gewerbe und Industrie!

Im Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde wurde auf unsere Initiative eine 10 ha große Fläche für die Ortsgemeinde Reinsfeld im Lösterchen ausgewiesen. Wir beabsichtigen, gemeinsam mit potentiellen Investoren einen Bebauungsplan aufzustellen und die Erschließung einzelner Parzellen zu beschleunigen.

... für den Ausbau von viel befahrenen Ortsstraßen!

Wir hoffen, dass wir spätestens 2017 die Kapellenstraße ausbauen können. Die Planung ist in Kürze fertig gestellt, so dass im September die Förderanträge gestellt werden können. Der weitere Ausbau viel befahrener Straßen, z.B. im Bereich Siedlung kann dann, natürlich nur unter Einbeziehung der Anlieger, in Angriff genommen werden.

... für die schnellstmögliche Instandsetzung von sanierungsbedürftigen Ortsstraßen!

Viele Reparaturarbeiten wurden und werden in Zukunft auch kostenfrei für die Anlieger durchgeführt. In einem mittelfristigen Straßenbauprogramm haben wir bereits Prioritäten für die Instandsetzungen gesetzt. Jetzt soll entschieden werden, welche Ortsstraßen saniert werden müssen und wann dies in Angriff genommen wird.

... für die Umgestaltung des Platzes vor der Kirche!

Die Pläne liegen vor. Ziel ist es, Zuschüsse zu akquirieren, um den Platz in dieser Legislaturperiode neu zu gestalten.

... für den Bau weiterer Windkraftanlagen auf gemeindeeigenen Flächen!

Eine verantwortungsvolle Nutzung der Windenergie mit Augenmaß zum Wohle der Mitbürgerinnen und Mitbürger ist unser Ziel. Wir lassen uns leiten von der optimalen Ausgewogenheit der Berücksichtigung schutzwürdiger Nutzungen einerseits und der Wirtschaftlichkeit und Sinnhaftigkeit von Investitionsmaßnahmen andererseits. Die Zielrichtung der Energiewende mit den Interessen von gezielter Flächenbewirtschaftung, Tourismus und Artenschutz in Einklang zu bringen, steht für uns im Vordergrund.

... für die stufenweise Sanierung des gemeindeeigenen Sportplatzgebäudes!

Noch in diesem Jahr soll eine Dachsanierung erfolgen. Weitere Schritte sind die umfassende Sanierung der Sanitäranlagen und der Aufenthaltsräume in Verbindung mit einer Solaranlage. Entsprechende Zuschussanträge werden gestellt.

... für weitere Erneuerungsmaßnahmen und eine noch bessere Ausstattung unseres Kindergartens!

Dachsanierung und neue Fenster im Altbau sind zur energetischen Sanierung erforderlich.

... für Jugendprojekte und Unterstützung der Jugendarbeit für alle Altersklassen!

Unterstützung bei der Organisation von Veranstaltungen im Ort und verstärkte Zusammenarbeit mit der Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde.

... für Optimierung und Weiterentwicklung der Internetzugänge in der gesamten Gemeinde!

… für die sinnvolle und sparsame Verwendung der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel!

Prioritätensetzungen bei Investitionen und sinnvolles wirtschaftliches Handeln werden weiterhin im Vordergrund stehen.

 

 

Wir setzen uns ein

 

… für den Erhalt unserer Arztpraxen, Apotheke, Geschäfte und Gastronomie!

Wir wollen auch in Zukunft vor Ort in unseren inhabergeführten Geschäften einkaufen und in unseren Gaststätten einkehren können. Unbedingt werden wir uns für ambulante medizinische und pflegerische Angebote einsetzen.

... für neue Wohnformen für ältere Menschen und junge Familien!

… für generationenübergreifende Projekte z.B. Mehrgenerationenhaus!

Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger kümmern sich um Jüngere und Jüngere kümmern sich um Ältere.

... für die Förderung der Seniorenarbeit!

Freizeitangebote für Seniorinnen und Senioren sollen weiterentwickelt und ausgebaut werden. Wir freuen uns, das der Seniorennachmittag fester Bestandteil in unserem Dorfleben ist. Die demografische Entwicklung erfordert noch mehr Angebote und Aktivitäten für unsere Seniorinnen und Senioren.

 

... für den Erhalt der Ortsvereine und die Unterstützung ihrer Arbeit!

 

 

Was in den letzten 5 Jahren erreicht wurde:

 

Versprochen - Gehalten

 

1. Unser Kindergarten wurde modernisiert und erweitert. Wir haben damit Zeichen gesetzt.

2. Die Ahlbertstraße, ein Teilabschnitt zur Flachsheide und ein Teil der Kaulenstraße sind ausgebaut. In 2014 wird der Ausbau Kaulenstraße beendet. Der Planungsauftrag für die Kapellenstraße ist vergeben.

3. Der 1. Bauabschnitt Flachsheide II ist fast abgeschlossen. Der 2. Bauabschnitt wird eingeleitet.

4. Schnelles Internet mit Glasfaserkabel und LTE Technik sind weitestgehend realisiert.

5. Die ländliche Bodenordnung und begleitende Maßnahmen wurden mit großem Erfolg durchgeführt.

6. Zusätzliche Einnahmen durch Windkraftanlagen und Landverpachtungen wurden generiert.

7. Wir können stolz darauf sein, hervorragende Partner gefunden zu haben, die mit uns gemeinsam versuchen, den Windpark „Hochwald“ zu realisieren. Die Einnahmen hieraus sollen allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen.

8. Die Wandereg-Traumschleife Frau Holle und das Bibertal Wadrill sind attraktive, touristische Anziehungspunkte für nah und fern.

9. Der Spielplatz auf der Siedlung wurde erneuert.

10. Die Neugestaltung des Parkplatzes auf der Siedlung ist weitestgehend abgeschlossen. Weitere Reparaturen von Ortsstraßen wurden im Frühjahr 2014 in Angriff genommen.

11. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, die Flächen des ehemaligen Standort-Truppenübungsplatzes von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) zu kaufen. Im Rahmen der Konversion bieten sich dann Möglichkeiten für eine weitere Nutzung der Flächen.

12. Die Durchführung der Reinsfelder Kirmes wurde neu und einvernehmlich im Gemeinderat geregelt.

13. Die Sanierung der Jugendclub-Räume im Bürgerhaus ist abgeschlossen.

14. Reinsfeld ist im Internet gut präsentiert. Die Homepage wird regelmäßig aktualisiert.

15. Ein Ortsplan Reinsfeld liegt für Besucherinnen und Besucher in unserer Tourist-Information (TI) bereit.

16. Jedes Jahr werden Orts-Verschönerungsmaßnahmen durchgeführt, die auch den Zusammenhalt in unserer Gemeinde widerspiegeln.

17. Die Spielplätze und öffentlichen Einrichtungen werden in Ordnung und auf neuestem Stand gehalten.

18. Die Gemeinde hat in den vergangenen Jahren die Vereine sehr gefördert und auch finanziell unterstützt und wird dies auch in der Zukunft tun.

19. Reinsfeld begegnet erfolgreich dem demografischen Wandel. In Workshops wurden Konzepte entwickelt, wie die Gemeinde mit der demografischen Entwicklung umgehen kann.

20. Die Tennisplätze am Sportplatz wurden im letzten Jahr saniert.

21. Das Dach des Bürgerhauses Reinsfeld wir derzeit erneuert.

 

Verantwortlich: SPD-Ortsverein Reinsfeld, 54421 Reinsfeld

 

PR & Anzeigen

Premium-Partner

Partner