Startseite
HomeemailImpressum DSGVO
Aktuell | Gemeinde | Kirche | Tourismus | Wirtschaft Reinsfeld | Wirtschaft Hochwald | Vereine | DSGVO
 
   
 
 
Blickwinkel für Dimensionen der "Windriesen"

Copyright Fotos S4P Marketing PR Juergen A. Slowik 2009

Reinsfelder Windpark liefert für 5000 Haushalte Strom

Copyright Fotos S4P Marketing PR Juergen A. Slowik 2009

Zu bereits fünf bestehenden "Riesen" sind jetzt zwei weitere in den Windpark Hochwald der Gemeinde Reinsfeld dazugekommen. Die Aufbauarbeiten sind zügig verlaufen trotz Wind, Regen und Schnee. Beide Windräder mit einer Turmhöhe von 100 Meter hohe Turm ragen bereits hoch in den Himmel zwischen der B52 und der A1 - nahe an der Raststätte Hochwald West.  Aus einem bisherigen Quintett auf der Gemarkung Reinsfeld wurde ein Septett.

Die Reinsfelder Vorrangflächen für Windenergie sind bereits schon seit längerem im regionalen Raumordnungsplan festgehalten und der Bau der Windkraftanlagen auch schon fast ein Jahr genehmigt. Die Net GmbH aus Trier sollte die beiden Windräder mit 77 Meter Rotordurchmesser und etwa 5,4 Millionen Kilowattstunden Leistung pro Jahr nicht nur planen und bauen, sondern auch betreiben. Bei Investition und Betrieb kooperiert das Unternehmen jetzt mit SWT (Stadtwerke Trier). Der regionale Energieversorger investiert in die Anlagen von Vensys und betreibt sie auch in Zukunft. Sollte die "Wind-Ertragslage" im Hochwald weiter so positiv ausfallen, können mit den beiden weiteren Rotoren etwa 1400 Durchschnitthaushalte mit Windstrom versorgt werden. Der Reinsfelder Strombedarf wird fast um das Doppelte durch die beiden neuen Windräder gedeckt. Alle Anlagen aus dem Reinsfelder Windpark im Hochwald können dann etwa 5000 Durchschnittshaushalte mit klimafreundlichem Strom versorgen. (Text/Fotos S4P Marketing PR Juergen A. Slowik)

Unser Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Reinsfeld www.wetter.de

Partner Empfehlungen

PR Anzeigen Links